Dennis Voss, Philip Nielsen, Kevin Woelk, Danny Cornelius und Florian Stahl (v.l.) wissen, wie man feiert! Dennis Voss, Philip Nielsen, Kevin Woelk, Danny Cornelius und Florian Stahl (v.l.) wissen, wie man feiert! © John Luca Garve
Dennis Voss, Philip Nielsen, Kevin Woelk, Danny Cornelius und Florian Stahl (v.l.) wissen, wie man feiert!

0:0 bei Altona 93 - Eutin 08 beendet Aufstiegsrunde auf Platz eins

Nach Abpfiff gab es das erhoffte Fußballfest auf dem Platz in Altona - inklusive Bierdusche für Meistertrainer Mecki Brunner!

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach der torlosen Nullnummer bei Altona 93 hat Eutin 08 die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord mit sieben Punkten und 3:0 Toren auf dem ersten Platz beendet. Da beide Teams vorher schon als Aufsteiger feststanden, interessierte das Ergebnis am Ende keinem mehr.

3162 Zuschauer sorgten im Stadion der Adolf-Jäger-Kampfbahn für einen würdigen Rahmen. Die Eutiner feierten nach dem Abpfiff um 19.50 Uhr wie Bayern München mit Fünfliter großen Weißbiergläsern, die von Christian Rave besorgt wurden. „Wir sind doch keine Amateure“, grinste Kevin Wölk, „so oft steigt man schließlich nicht auf.“ Ein Glas ging sogar kaputt, als Torjäger Florian Stahl auf dem Kopf von Co-Trainer Stefan Anders zur Dusche ansetzte. Trainer „Mecki“ Brunner erwischte es schon vorher: Der Ex-Lübecker Wölk und Philip „Blubber“ Nielsen trauten sich. Im ersten Durchgang hatten die Hamburger mehr vom Spiel. Das Chancenverhältnis war fünf zu eins. „Wir mussten uns nach den Feierlichkeiten am Mittwoch erstmal finden und schütteln“, sagte Wölk, „danach haben wir ein gutes Spiel gemacht und gezeigt, dass wir verdient aufgestiegen sind.“

Eutin 08 und Altona 93 feiern nach Abpfiff den Aufstieg mit ihren Fans

Der überglückliche Brunner meinte gegenüber dem LN-Sportbuzzer: „Das war ein geschlossener Auftritt. Das war mir wichtig. Wir haben wieder zu Null gespielt und eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass wir zu Recht aufgestiegen sind. Leider ist kein Tor gefallen.“ Dieses hatten Stahl (50., 70.), Julian Brauer (66.), Wölk (73.) und Kapitän Sönke Meyer (74.) auf dem Fuß. Nach dem Spiel geht es zunächst nach Lübeck, wo im Café del Sol gefeiert wird. Am Rande des Spiels wurde bekannt, dass Brauer (Oldenburger SV?) und Cornelius den Klub verlassen. Cornelius steht laut unseren Informationen vor einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub und künftigen Landesligisten FC Schönberg 95.

Die Bierdusche für Eutins Meister-Trainer Mecki Brunner darf nicht fehlen!
Region/Lübeck Kreis Ostholstein Eutin 08 Eutin 08 (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige