16. September 2018 / 19:19 Uhr

0:2! MTV Gifhorn holt auswärts wieder nichts

0:2! MTV Gifhorn holt auswärts wieder nichts

Marcel Westermann
Oberliga, MTV Gifhorn - FC Hagen Uthlede, Foto: Cagla Canidar
Steht wieder mit leeren Händen da: Der MTV Gifhorn (M. Gracjan Konieczny) verlor sein drittes Auswärtsspiel der Saison mit 0:2 beim BV Cloppenburg. © Copyright by Photowerk Gifhorn
Anzeige

"Und täglich grüßt das Murmeltier“ – mit diesen Worten begann MTV-Trainer Michael Spies, seine Eindrücke von der 0:2-(0:0)-Niederlage beim BV Cloppenburg zu schildern. Der Gifhorner Fußball-Oberligist hatte wie schon so oft in dieser Saison mehr vom Spiel, doch am Ende jubelte abermals der Gegner.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Gäste fingen gut an, hatten die Partie im Griff. Lediglich eine kurze Schwächephase gab’s in der ersten Halbzeit. Allerdings: Aus der Übelegenheit machte der MTV nichts. Durch die eigenen Reihen lief der Ball zwar gut, doch nach vorn fehlte die Durchschlagskraft. „Wir waren mehrfach im Strafraum, aber wir warten zu lange. Dann hatte immer wieder ein Abwehrspieler ein Bein dazwischen“, bemängelte Spies.

Torlos ging es also in die Kabinen – und dann passierte das, was den Gifhornern in dieser Spielzeit schon oft widerfahren war: Cloppenburg nutzte eine Unachtsamkeit in der MTV-Abwehr kurz nach Wiederbeginn zur Führung. Eine Flanke segelte zu Michael Lohne, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. „Leider fehlt uns momentan die letzte Konsequenz nach vorn, aber auch nach hinten. Dann läufst du halt wieder hinterher“, ärgerte sich der MTV-Coach.

Oberliga: MTV Gifhorn gegen Eintracht Braunschweig II

Zur Galerie
Anzeige

Allerdings mussten die Gäste kurzfristig noch mehr rotieren als ursprünglich gedacht. Arne Jaeger hatte sich vorab eine Sprunggelenk-Verletzung zugezogen. Noch bitterer: Marc Upmann wird lange ausfallen, er zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu. „Das tut uns sehr weh und mir persönlich extrem leid für den Jungen“, bedauert Spies.

In Cloppenburg ließ der MTV aber auch nach dem Rückstand den Kopf nicht hängen, spielte weiter nach vorn – allerdings ohne Ertrag. Stattdessen fing sich Gifhorn nach einem eigenen Freistoß kurz vor Schluss ein Kontertor zum 0:2. Spies fasste zusammen: „Wir haben mehr Ecken, mehr Zweikämpfe gewonnen, mehr Ballbesitz. Wir können nicht meckern, aber dieses Spiel darfst du einfach nicht verlieren.“

MTV: Krull – Karamac, Kemnitz, Lindner, Saikowski – Me. Luczkiewicz, Redemann – Konieczny, Ma. Luczkiewicz, Celik – Hasardjan.
Tore: 1:0 (49.) Lohe, 2:0 (82.) Hennig.

Mehr zum MTV Gifhorn
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt