Nichts zu machen Hansa-Keeper Janis Blaswich (l.). Hier kassiert er das 0:1 durch Fabian Schleusener bereits nach vier Minuten. Nichts zu machen Hansa-Keeper Janis Blaswich (l.). Hier kassiert er das 0:1 durch Fabian Schleusener bereits nach vier Minuten. © Lutz Bongarts
Nichts zu machen Hansa-Keeper Janis Blaswich (l.). Hier kassiert er das 0:1 durch Fabian Schleusener bereits nach vier Minuten.

0:3 - Karlsruher SC lässt Hansa alt aussehen

Rostocker Drittligist wird zu Spielbeginn und kurz nach dem Seitenwechsel kalt erwischt / 0:3-Niederlage gegen den Karlsruher SC.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Aufwärtstrend von Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock ist nach zwei Siegen gestoppt. Die Elf von Trainer Pavel Dotchev unterlag am Sonntag vor 13200 Zuschauern im Ostseestadion dem Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC (jetzt. 9. Platz/22 Punkte) mit 0:3 (0:2). Nach der fünften Saisonniederlage steht Hansa mit 22 Punkten auf dem 8. Tabellenrang.

Die Karlsruher schockten den FCH bereits in der 4. Minute. Fabian Schleusener spazierte ungestört durch die Rostocker Abwehr und schob zum 0:1 aus Hansa-Sicht ein. Der Treffer beeindruckte die Gastgeber, denen in der Offensive nur wenig gelang. In der 23. Minute legten die Gäste aus Baden-Baden nach, Schleuseners Schuss fälschte Hansa-Verteidiger Julian Riedel ins eigene Tor ab.

So lief das Spiel: Der Liveticker zum Nachlesen

Nach dem zweiten Gegentreffer wurden die Rostocker ein wenig aktiver. Willi Evseev (27.) und Bryan Henning (29.) hatten Schussmöglichkeiten, mehr Gefahr strahlten die Ostseestädter allerdings nicht aus.

Hansa verliert 0:3 gegen den Karlsruher SC - die Bilder!

Mit Beginn der zweiten Hälfte gab es die kalte Dusche für den FCH. Anton Fink erzielte das 3:0 für den KSC und nahm damit endgültig die Spannung aus der Partie. Hansa dezimierte sich danach noch selbst, der vorverwarnte Tim Väyrynen sah nach einem Foulspiel an KSC-Kicker Jonas Föhrenbach die Gelb-Rote Karte. Es war die zweite Hinausstellung für den Finnen (im Ende September Rote Karte in Paderborn) in dieser Saison. In Unterzahl setzte Rostocks Kapitän Amaury Bischoff noch einen Freistoß an den Pfosten - mehr passierte allerdings nicht mehr.

Am kommenden Sonnabend (13.00 Uhr) ist Länderspielpause, da steht für den FC Hansa dennoch ein Pflichtspiel an. Die Kogge muss zum Landespokal-Achtelfinale beim Landesligisten Penkuner SV Rot-Weiß antreten. Am 17. November (19.00 Uhr) folgt das nächste Drittliga-Spiel, dann beim Tabellenvierten SV Wehen Wiesbaden.

FC Hansa: Blaswich - Rankovic, Hüsing, Riedel, Holthaus - Bischoff, Henning (56. Benyamina) - Wannenwetsch, Evseev (56. Quiring), Hilßner - Väyrynen.
Tore: 0:1, 0:2 Schleusener (4., 23.), 0:3 Fink (51.).
Gelb-Rote Karte: Tim Väyrynen (62., FCH/wiederholtes Foulspiel).
Zuschauer: 13200.

F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock Karlsruher SC (Herren) Karlsruher SC Region/Mecklenburg Vorpommern 3. Liga Deutschland 3.Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige