12. August 2018 / 21:43 Uhr

0:5 – Pfeile lassen zu viele Chancen zu

0:5 – Pfeile lassen zu viele Chancen zu

Christian Meyer
Eine 0:5-Niederlage kassierten Broistedts ersatzgeschwächte Oberliga-Fußballerinnen (blau) zum Saisonstart.
Eine 0:5-Niederlage kassierten Broistedts ersatzgeschwächte Oberliga-Fußballerinnen (blau) zum Saisonstart. © Isabell Massel
Anzeige

Der Start ging gründlich schief: Eine 0:5-Packung kassierten Broi-stedts Oberliga-Fußballerinnen zum Saisonauftakt bei Grün-Weiß Hildesheim. Erst hatten die Pfeile Verletzungspech und mussten kurzfristig Leistungsträgerinnen ersetzen, dann hatten sie auch noch Abschlusspech und scheiterten in ihrer Sturm- und Drangphase an Pfosten und Latte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Den ersten Rückschlag gab es bereits vorm Spiel: Die Pfeile mussten kurzfristig die Leistungsträgerinnen Fenja Ahrens (Rückenschmerzen) und Linda Warmbold (Zeh-Nagel ab) ersetzen.

PSV Grün-Weiß Hildesheim – FC Pfeil Broistedt 5:0 (3:0). War der Gegner so stark oder die Pfeile so schwach? „Es war eine Mischung aus beidem“, bilanzierte Pfeile-Trainer Börge Warzecha, dem bei seiner Mannschaft vor allem die Zweikampf-Aggressivität fehlte. „Wir haben viel zu viel zugelassen.“ Nach dem 0:1 schienen sich die Broistedterinnen allerdings zu berappeln und drückten auf den Ausgleich. Doch die Pfeile hatten gleich doppeltes Pech: Erst traf Denise Böndel den Pfosten, dann Jenny Möller die Latte. „Schade. In dieser Phase haben wir von hinten heraus gut aufgebaut und uns Torchancen erarbeitet. Aber 20 gute Minuten reichen nicht, um dem Gegner gefährlich werden zu können“, stellte Pfeile-Coach Warzecha fest.

Die Niederlage erklärte er allerdings auch damit, dass aufgrund der kurzfristigen Ausfälle Spielerinnen auf ungewohnten Positionen ranmussten.

Am Ende konnte auch Broistedts stärkste Akteurin die 0:5-Niederlage beim Vorjahressechsten nicht verhindern. Innenverteidigerin Leona Kunze verdiente sich die Bestnote bei den Pfeilen. „Sie hat enorm viele Zweikämpfe gewonnen“, lobte Warzecha.

Tore: 1:0 Arzbach (11.), 2:0 Wolter (37.), 3:0 Raulfs (41.), 4:0 Arzbach (50.), 5:0 Aue (74.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt