06. Oktober 2018 / 19:17 Uhr

0:9 - Malchower SV geht gegen Lichtenberg 47 unter

0:9 - Malchower SV geht gegen Lichtenberg 47 unter

Johannes Weber
Trainer Sven Lange (h.) war nach der deftigen Niederlage mehr als bedient.
Trainer Sven Lange (h.) war nach der deftigen Niederlage mehr als bedient. © Johannes Weber
Anzeige

Die Inselstädter sind gegen den Tabellenführer chancenlos. Trainer Sven Lange bezeichnet die eigene Leistung als eine „Frechheit".

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nur drei Tage nach dem ersten Saisonsieg (3:2 beim SV Altlüdersdorf) hat der Malchower SV am Sonnabend eine heftige Bruchlandung erlebt. Die Elf von Trainer Sven Lange ließ sich vor eigener Kulisse mit 0:9 (0:4) vom Tabellenführer SV Lichtenberg 47 (jetzt 23 Punkte) abschießen. Für den MSV war es die höchste Niederlage in seiner aktuell zehnten Spielzeit der NOFV-Oberliga Nord.

„Die Leistung war eine Frechheit und unterirdisch. Wir sind gar nicht auf dem Platz gewesen", schimpfte Malchows Trainer Sven Lange. Schon nach 18 Minuten lag sein Team mit 0:3 im Hintertreffen. Maik Haubitz, Gelicio Aurelio Banze und Christian Gawe waren für die Lichtenberger zur Stelle. „Die Tore haben wir uns selbst ins eigene Tor gelegt", haderte Lange. Gawe markierte vor der Pause noch den vierten Treffer für die Gäste.

Auch nach dem Seitenwechsel besserte sich der Auftritt der Malchower nicht. Im Gegenteil: Die Lichtenberger wurden weiter zum Toreschießen eingeladen. Philipp Grüneberg traf per Dreierpack, zudem netzte auch Thomas Brechler. Zu allem Überfluss setzten die Gastgeber den Schlusspunkt selbst, Jonas Fentzahn unterlief kurz vor dem Ende ein Eigentor. „Lichtenberg hat eine richtig gute Mannschaft. Sie haben auf unsere Fehler gewartet, die wir auch gemacht haben", so Lange.

Der Übungsleiter kündigte an, die historische Klatsche in der kommenden Woche intensiv auswerten zu wollen. Nach der siebten Niederlage im neunten Spiel rutschten die Malchower (4 Punkte) auf den vorletzten Tabellenrang ab. Für den MSV geht es am nächsten Sonntag (14 Uhr) mit dem Pokalspiel beim FSV Mirow/Rechlin weiter, ehe am 20. Oktober das Landesduell in der Oberliga beim FC Anker Wismar steigt.

Malchower SV: Kornfeld - Quaschning, Grotkopp (46. Meschter), Fentzahn, Rath - Maachou, Seong-Hyun, Voß, Mrkalj (27. Grabow) - Klöckner (61. Alergush), Täge.
Tore: 0:1 Haubitz (8.), 0:2 Banze (15.), 0:3, 0:4 Gawe (18., 30.), 0:5 Grüneberg (47.), 0:6 Brechler (61.), 0:7, 0:8 Grüneberg (75., 87.), 0:9 Fentzahn (89.).
Schiedsrichter: Sandra Stolz (Pritzwalk).
Zuschauer: 183.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt