1. SC Göttingen 05 - KSV Vahdet Salzgitter 05-Neuzugang Hyunbo Song (r.) zeigte ein gutes Spiel. © Theodoro da Silva
1. SC Göttingen 05 - KSV Vahdet Salzgitter

05 fehlt es an Durchschlagskraft

Schwarz-Gelb ist gegen Salzgitter besseres Team, erarbeitet sich aber kaum Chancen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Göttingen. Das war unterm Strich zu wenig: Beim 0:0 im Heimspiel gegen den KSV Vahdet Salzgitter hat Fußball-Landesligist 1. SC Göttingen 05 am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz am Jahnstadion leichtfertig den Sieg verschenkt.

Damit verpasste 05 auch die Möglichkeit, sich im Tabellenkeller Luft zu verschaffen. Vor rund 200 Zuschauern präsentierte sich Schwarz-Gelb zwar engagiert, ließ aber vor allem nach der Pause Torgefahr vermissen. Trainer Jan Steiger hatte auf Sturmtank Grzegorz Podolczak verzichten müssen, der nach seiner fünften gelben Karte gesperrt war. Neuzugang Robert Crespo fehlte mit Adduktorenproblemen.

Dafür liefen zwei andere Neuverpflichtungen auf, die den Angriff der 05er bildeten: Rückkehrer Erdem Kazan und Hyunbo Song. Während Kazan sich wie immer leidenschaftlich ins Spiel und in den Gegenspieler warf, ließ Song erahnen, dass er für die Schwarz-Gelben eine echte Verstärkung sein kann: Immer anspielbereit, bestach er durch gutes Teamspiel und Schnelligkeit. Seine Eckbälle sind eine Klasse besser als vieles andere, was sonst so hereingeschlagen wird.

Der Gastgeber wurde gegen Salzgitter nach einer Viertelstunde dominanter, ohne sich jedoch große Chancen zu erarbeiten. Die Eckbälle von Song waren zwar gut, doch Abnehmer fanden sich nicht.

1. SC Göttingen 05: Jens Handkammer, Michael Wucherpfennig und Thorsten Richter 1. SC Göttingen 05: Jens Handkammer, Michael Wucherpfennig und Thorsten Richter © Warda

Echte Gefahr brachte erst ein anderer Standard: Ein Freistoß von Förtsch aus zentraler Position krachte an die Latte, den Abpraller köpfte Song aus sechs Metern unbedrängt drüber (22.) – es sollte die größte Chance des Spiels bleiben.

Kurz darauf zog Vahdet-Akteur Durmus ansatzlos ab und traf ebenfalls die Latte (26.). Mehr kam aber vor der Pause nicht vom Gast. Dafür schaufelte Förtsch einen weiteren Freistoß aus ähnlicher Position knapp drüber (44.). Julian Washausen traf noch mal das Außennetz, dann war Pause.

1. SC Göttingen 05 - KSV Vahdet Salzgitter

In der Folge reklamierte 05 bei einigen Szenen Strafstoß, am ehesten hätte Schiedsrichter Lenard Stichnoth aus Einbeck noch einen Rempler von Koloss Hüseyin-Ömer Demir gegen Drazic ahnden können (52.). Aus dem Spiel heraus kam von 05 aber wenig. Zwar wurde der Druck des Gastgebers gegen Ende immer größer, aber echte Durchschlagskraft sieht anders aus.

Das sah auch Steiger so: „Die Entschlossenheit und der Zug zum Tor haben ein wenig gefehlt. Da müssen wir gefährlicher werden“, sagte er. Hinten habe das Team dafür wenig zugelassen. Fazit: Es war zwar keineswegs ein 0:0 der besseren Sorte, aber trotzdem lässt sich auf der Leistung aufbauen.

Region/Göttingen-Eichsfeld

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige