USER-BEITRAG Hat als Verteidiger eine gute Figur abgegeben: Grzegorz Podolczak. © Theodoro da Silva

05-Trainer hält große Stücke auf Podolczak

Oberligist empfängt am Sonnabend den Tabellendritten VfV Borussia Hildesheim

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Göttingen. Endlich ein Heimspiel: Darauf hat Najeh Braham seit seinem Amtsantritt Mitte Februar sehnsüchtig gewartet. An das Jahnstadion hat der neue Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Oberligisten 1. SC 05 aus seiner aktiven Zeit gute Erinnerungen. Am morgigen Sonnabend tritt der Tabellendritte VfV Borussia Hildesheim beim Tabellenvorletzten an, der nach wie vor fünf Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze hat. Spielbeginn ist um 14 Uhr.
In den beiden vergangenen Spielen, den ersten des Jahres 2014, präsentierte sich 05 spiel- und kampfstark, auch wenn es zuletzt gegen Jeddeloh nur zu einem 1:1 reichte. Tragischer Held war dabei der Nachwuchsmann Alexander Ludwig, der das Spielgerät nach einem Freistoß von Bruns aus kürzester Distanz über das Tor hebelte.  „Kein Vorwurf an Alexander. Das hat ihn selbst richtig geärgert. Er war etwas überrascht, im Training macht er von 100 solchen Chancen vielleicht eine nicht rein“, sagt Braham.
Was dem Trainer beim Spiel in Jeddeloh wirklich wichtig war, hat er von seinem Team gesehen: absoluten Willen und Kampfgeist. Und so geht er optimistisch in die Auseinandersetzung mit Hildesheim, das nach der Winterpause aus drei Spielen sechs Punkte geholt hat. „Die sind gut gestartet, aber wir haben nichts zu verlieren. Die Mannschaft ist heiß, wir spielen zu Hause und werden vor der heimischen Kulisse Spaß haben, gerade gegen einen Gegner aus der oberen Tabellenregion.“
Auch 05 habe im neuen Jahr „keine schlechte Bilanz“, verweist Braham auf vier Punkte aus zwei Auswärtspartien. „Ich werde schon auf den Gegner gucken, aber zu Hause will ich meine Philosophie durchbringen. Wir müssen drei Punkte holen, das ist das, was ich fordere“, so der Trainer. „Wir haben noch nichts erreicht und müssen dran bleiben.“
Wackelkandidaten sind Mazlum Dogan (Knie) und Yousef Souleiman, der einen Autounfall hatte. „Er hat starke Schmerzen im Fuß und hat viele Prellungen. Wahrscheinlich fällt er aus“, sagt Braham.
Dafür steht Verteidiger Julian Keseling nach seiner Sperre wegen der fünften gelben Karte wieder zur Verfügung. Braham hält allerdings auch große Stücke auf Keseling-Ersatz Grzegorz Podolczak, der vom Stürmer zum Abwehrspieler mutierte. „Er war kopfballstark, hat viele Bälle weggehauen. Bei seiner Auswechslung stand noch die Null, er hat einen sehr guten Job gemacht“, sagt der Trainer.
Im Angriff ist lediglich Robert Crespo gesetzt, und ob er mit zwei oder sogar drei Spitzen spielt, weiß Braham noch nicht. „Ich werde bis Samstag abwarten“, sagt er. Für die Offensive gilt dasselbe wie für die Podolczak/Keseling-Frage und überhaupt die Erfolgschancen gegen Hildesheim: „Im Fußball ist alles möglich“, sagt der Coach und meint damit seine Philosophie – die Braham-Philosophie.

I. SC Göttingen 05 SC Spelle-Venhaus-HSC Hannover (12/03/2017 16:00) Oberliga Niedersachsen (Herren) Region/Göttingen-Eichsfeld I. SC Göttingen 05 (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige