11. Februar 2019 / 13:44 Uhr

1:1 gegen VFC Anklam: Defensive von Rot-Weiß Wolgast lässt wenig zu

1:1 gegen VFC Anklam: Defensive von Rot-Weiß Wolgast lässt wenig zu

Wolfgang Dannenfeldt
Der Wolgaster Ludwig Kostmann (r.) behauptet den Ball gegen einen Anklamer Spieler. 
Der Wolgaster Ludwig Kostmann (r.) behauptet den Ball gegen einen Anklamer Spieler.  © Wolfgang Dannenfeldt
Anzeige

Im Test gegen den Landesligisten liefern die Rot-Weiß-Kicker einen ordentlichen Auftritt ab. Cagava trifft zum Ausgleich.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wolgast. Die Wolgaster Landesklasse-Fußballer (3. Platz) hatten für ihr erstes Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde den Landesliga-Achten, den VFC Anklam, eingeladen. Die Partie endete nach abwechslungsreichen 90 Minuten 1:1 (0:1).

Die Gäste hatten sich auf eine Anfangsoffensive der Hausherren eingestellt. Doch die fand so gut wie nicht statt. „Wir haben versucht, uns gegen den höherklassigen Gegner erst einmal auf die Defensive zu konzentrieren“, sagte RW-Trainer Erik Lüdtke. Und das taten seine Schützlinge dann auch recht ordentlich. Zwar bestimmten die Anklamer überwiegend das Geschehen, doch Torgefahr gab es kaum. Die Rot-Weiß-Abwehr mit Witt, Kapitän Künnemann und Burchardt stand ausgezeichnet, ließ keine größeren Möglichkeiten des Gegners zu. So wurde Torhüter Zimmermann auf keine echte Probe gestellt.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Dagegen hatten die Platzherren im Umkehrspiel die weitaus besseren Gelegenheiten. Die erste besaß Künnemann, doch sein wuchtiger Kopfball (10.) nach einer Flanke von Lanske klatschte an die Latte. Nur kurz darauf scheiterte Theelke am Anklamer Schlussmann. Auch Cagava bekam eine Einschussmöglichkeit, doch der Youngster zögerte ein wenig und wurde abgeblockt. Stattdessen trafen die Anklamer zum 0:1. „Letztlich nicht ganz unverdient, weil sie die Partie doch überwiegend dominierten. Wir taten uns dagegen im Spielaufbau noch ein wenig schwer“, meint Lüdtke.

Nach dem Seitenwechsel funktionierte das dann bei seiner Elf weitaus besser. Es war stellenweise schön anzusehen, wie der Ball durch die eigenen Reihen wanderte und speziell durch Zok, Kollhoff und Kohr Torgefahr entstand. Und das 1:1 durch den fleißigen Cagava ließ auch nicht lange auf sich warten. In der Folge verlief die Begegnung relativ offen, mit Torszenen auf beiden Seiten. Beim Abpfiff zeigte sich Trainer Lüdtke dann auch zufrieden. „Ich denke, das Remis entspricht den Leistungen beider Mannschaften. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen“, meinte der RW-Übungsleiter. Lob hatte der Coach insbesondere für den jungen Cagava übrig: „Evgenij setzte sich oft geschickt in Szene, machte ordentlich Betrieb“, freute sich Lüdtke.

Wolgast (1. Halbzeit): Zimmermann – Witt. Künnemann, Burchardt – Preusche, Lanske, Kollhoff, Jeske (Cagava), Zok (Kostmann), Kohr – Theelke.
Wolgast (2. Halbzeit): Neubauer – Lanske (Preusche), Witt. Künnemann, Burchardt (Theelke) – Brand, Kollhoff, Cagava, Kohr, Zok – Kostmann.
Tore: 0:1 Rabe (22.), 1:1 Cagava (75.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt