09. September 2018 / 18:22 Uhr

1:2 im Derby! MTV Gifhorn rutscht auf einen Abstiegsplatz ab

1:2 im Derby! MTV Gifhorn rutscht auf einen Abstiegsplatz ab

Marcel Westermann
Oberliga: MTV Gifhorn gegen Eintracht Braunschweig II
Kein zweiter Sieg in Folge: Der MTV Gifhorn (r. Marc Upmann) musste sich der Zweitvertretung von Eintracht Braunschweig mit 1:2 geschlagen geben. © Sebastian Preuss
Anzeige

Das war wieder mal unnötig: Mit 1:2 (1:1) unterlag der MTV Gifhorn am Sonntagnachmittag im Derby gegen die Zweitvertretung von Eintracht Braunschweig – und bescherte den bis dato sieglosen Gästen den ersten Dreier. Mit dieser Niederlage rutschte die Mannschaft von Trainer Michael Spies auf einen Abstiegsplatz ab.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es war wie so oft in der noch jungen Saison: Gifhorn tat mehr fürs Spiel und stand am Ende ohne Punkte da. Das war schon in Uphusen und gegen den HSC Hannover der Fall. Dabei hatte die Eintracht anders als erwartet die Länderspielpause gar nicht so sehr ausgenutzt, um Spieler aus dem Drittliga-Team runterzuziehen. Mit Torhüter Roman Birjukov, Samuel Abifade und  Ex-VfL-Talent Nick Otto waren es lediglich drei Akteure.

Doch die reichten, um dem MTV die Punkte zu stehlen. Nach 20 Minuten setzte Abifade Teamkollege Thilo Töpken in Szene, der den Ball aus spitzem Winkel im langen Eck zur Führung unterbrachte. Nur zehn Minuten später hätte Dominik Franke auf 2:0 erhöhen können, doch der Braunschweiger fand im Eins-gegen-eins seinen Meister in MTV-Schlussmann Tobias Krull. „In der ersten Halbzeit sind wir zu spät in die Zweikämpfe gekommen und haben die Eintracht spielen lassen“, monierte Spies. Da täuschte auch der Ausgleichstreffer von Ronald Hasardjan nicht drüber hinweg, der kurz vor der Pause eine Flanke von Melvin Luczkiewicz volley nahm.

Oberliga: MTV Gifhorn gegen Eintracht Braunschweig II

Zur Galerie
Anzeige

Nach dem Seitenwechsel hätte Töpken schon die Führung wiederherstellen können, sein Kopfball traf aber nur die Latte. Das Spiel plätscherte vor sich hin – bis Töpken sechs Minuten vor dem Ende einen Konter zum 2:1 verwertete. Spies: „Das Spiel dürfen wir nicht verlieren. Beim zweiten Gegentor sind wir in Überzahl. Drei Punkte aus den beiden Heimspielen sind zu wenig.“

MTV: Krull – Saikowski (86. Jaeger), Kemnitz, Upmann, Hashagen – Me. Luczkiewicz, Redemann – Koniezcny (73. Zeqiri), Ma. Luczkiewicz, Hajdaraj – Hasardjan (79. Ziolo).
Tore: 0:1 (20.) Töpken, 1:1 (37.) Hasardjan, 1:2 (84.) Töpken.

Mehr zum MTV Gifhorn
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt