04. Februar 2018 / 18:22 Uhr

1:3 gegen Arminia Hannover! Beim SSV Vorsfelde „muss noch eine Schippe drauf“

1:3 gegen Arminia Hannover! Beim SSV Vorsfelde „muss noch eine Schippe drauf“

Yannick Haustein
„Schlecht gespielt und verdient verloren“: Vorsfelde (M. Steffen Blechner, der verletzt runter musste) hatte im Duell mit Arminia Hannover trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung das Nachsehen.
„Schlecht gespielt und verdient verloren“: Der SSV Vorsfelde (am Ball Steffen Blechner, der verletzt runter musste) hatte im Duell mit Arminia Hannover trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung das Nachsehen. © Boris Baschin
Anzeige

Im ersten Oberliga-Spiel des Jahres gingen die Fußballer des SSV Vorsfelde beim 1:3 (1:2) gegen Arminia Hannover leer aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Kein Jahres-Auftakt nach Maß: Die Oberliga-Fußballer des SSV Vorsfelde mussten in ihrem ersten Pflichtspiel in 2018 eine 1:3 (1:2)-Pleite gegen Arminia Hannover hinnehmen – so hatte sich das Team den Start nach der Winterpause nicht vorgestellt.

Arminia Hannover mit mehr Zug


Die Gäste begannen mit mehr Zug zum Tor, wurden aber nur selten gefährlich. Stattdessen gab es viele Mittelfeld-Zweikämpfe. Nach einem Pass in die Spitze war Hannovers Branislav-Aleksandar Tesic dann aber durch – Vincenzo Gaetani rettete per Fuß das 0:0. Wenig später musste SSV-Coach André Bischoff dann das erste Mal wechseln, Marcel Weiß konnte wegen Wadenproblemen nicht weitermachen. Für ihn kam Rocco Tuccio, der anstelle von Melvin Kick ins Mittelfeld rückte.

Dann durfte Vorsfelde jubeln: Dennis Pollak nutzte die erste Chance für die Gastgeber, versenkte den Ball im Strafraum zum 1:0. Lange sollte die Freude jedoch nicht währen: Keine zehn Minuten später fiel der Ausgleich durch Ousmane Soumah – „vorher gab es ein klares Handspiel“, ärgerte sich Bischoff, der danach auch noch Steffen Blechner mit Adduktoren-Problemen auswechseln musste. Nächster Rückschlag: Noch vor der Pause holte sich Hannover durch einen direkten Freistoß-Treffer von Adem Lukac die Führung.

SSV Vorsfelde zu harmlos


Nach der Pause versuchte Vorsfelde zwar nach vorn zu arbeiten, war jedoch zu harmlos. Dominic Vilches-Bermudes traf von der Strafraumgrenze für die Gäste, der SSV ließ dann immer wieder Konter zu, setzte selbst auf lange Bälle in die Spitze – es blieb jedoch beim 1:3.

„Wir haben schlecht gespielt und verdient verloren“, resümierte Bischoff. „Hannover hatte die größeren Chancen, die ersten beiden Gegentore waren aber unglücklich.“ Fehlte Vorsfelde nach der Winterpause noch der Rhythmus? Bischoff: „Ich glaube nicht. Hannover war ein starker Gegner, bei uns muss noch eine Schippe drauf.“

SSV: Leiding – Harms, Gaetani, Weiß (22. Tuccio), Dziura – Blechner (40. La Pietra), Breit, Hilsberg (70. Millemaci), M. Kick – Pollak, Sylla.

Tore: 1:0 (28.) Pollak, 1:1 (37.) Soumah, 1:2 (44.) Lukac, 1:3 (57.) Vilches-Bermudez.

Bildergalerie zum Spiel:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt