Symbolbild Der 1. FC Binz steht dicht vor dem Staffelsieg. © Christian Modla
Symbolbild

1. FC Binz marschiert unaufhaltsam Richtung Aufstieg

Nur noch ein Punkt fehlt den Insulanern zum Titelgewinn / Trent schießt sich aus dem Keller.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bergen. Der Tabellenführer 1. FC Binz leitete den Spieltag mit dem Auswärtsspiel beim SV Rambin ein. Die Gastgeber hatten wieder einmal arge Besetzungssorgen. Der zuletzt gesperrte Christian Wollschon war zwar wieder spielberechtigt, aber mit Christian Krenz und den beiden Papendorf- Brüdern standen drei Spieler Ü50 in der Startaufstellung. Die Binzer brauchten etwas Anlaufzeit, schlugen dann aber schon drei Mal in der ersten Halbzeit zu. Den Schlusspunkt beim 4:0 Auswärtssieg setzte Axel Böhme im zweiten Spielabschnitt mit seinem 18. Saisontor.

Durch den Sieg sind die Binzer nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen. In den letzten vier Partien der Saison dürfte der 1. FC nicht einen Punkt holen, während der FSV Gademow jedes seiner fünf verbleibenden Spiele gewinnen müsste.

Spitzenspiel an diesem Spieltag war das Derby Dreschvitzer SV (5.) gegen den SV Gingst (3.). In einer umkämpften Partie wäre ein Remis leistungsgerecht gewesen. Die spielentscheidende Szene war der Platzverweis des Dreschvitzer Kapitäns Stephan Salomon in der 83. Minute. Nur eine Minute später erzielte Abwehrspieler Christian Wollenzien nach einem Eckball per Kopf das goldene Tor in dieser Partie und die Gingster halten damit Anschluss zur Tabellenspitze.

Der FSV Gademow legte bereits am Samstag im Fernduell mit Gingst vor. Nach einer 2:0 Führung konnte der Gegner FSV Altenkirchen bis zur Pause ausgleichen. Im zweiten Spielabschnitt erzielten die Hausherren drei weitere Treffer und gewannen am Ende mit 5:2. Oldie Torsten Paschke, mit 49 Jahren ältester Spieler auf dem Platz, stand beim FSV Gademow in der Startelf und erzielte das Führungstor.

Mehr aus dem Kreis Nordvorpommern-Rügen

Der SV Neuenkirchen behauptete den vierten Tabellenplatz mit einem deutlichen, nie gefährdeten 7:0-Heimsieg über die SG Gustow.

Die zweite Vertretung des FSV Garz konnte nach fünf Niederlagen am Stück mal wieder einen Sieg verbuchen. Im Heimspiel gegen den SV Samtens setzten sie sich am Ende mit 6:2 durch und stoppten den Abwärtstrend. Kurz vor dem Abpfiff erhielt ein Gästespieler die gelb-rote Karte.

Spannend war die Partie Blau- Weiß Baabe II gegen den SV Trent. Die Gäste gingen durch Paul Kursikowski früh in Führung. Nachdem Felix Wanke ausglich, konnte Heiner Krenz den SV Trent mit dem Pausenpfiff erneut in Führung bringen.

In der zweiten Halbzeit drehte Baabe die Partie und ging mit 3:2 in Führung. Aber in der Schlussphase hatten die Gäste den längeren Atem. Matti Pawzik glich in der 84. Minute aus und sein Bruder Timmy erzielte drei Minuten vor dem Ende den umjubelten Siegtreffer zum 4:3. Damit setzen die Trenter ihren Höhenflug fort. Sie feierten den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen und kletterten in der Tabelle auf Platz neun.

Am kommenden Pfingstwochenende finden die letzten drei Nachholspiele statt. Sollte Gademow nicht gegen Dreschvitz (Sa., 14 Uhr) gewinnen, feiert Binz den Staffelsieg auf dem Sofa.

Region/Mecklenburg Vorpommern 1. FC Binz (Herren) SV Rambin (Herren) 1. FC Binz Kreisliga Nordvorpommern-Rügen Staffel Nord/Ost Kreis Nordvorpommern-Rügen SV Rambin Dreschvitzer SV (Herren) SV Gingst (Herren) SV Gingst FSV Gademow 71 (Herren) Dreschvitzer SV FSV Altenkirchen (Herren) FSV Gademow 71 SV Neuenkirchen (Herren) FSV Altenkirchen SG Gustow (Herren) FSV Garz II (Herren) SV Neuenkirchen SG Gustow SV Samtens (Herren) FSV Garz SV Blau-Weiß 50 Baabe II (Herren) SV Samtens SV Trent (Herren) SV Blau-Weiß 50 Baabe SV Trent

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige