22. Dezember 2018 / 09:22 Uhr

Schwerverletzter nach Köln-Spiel gegen Bochum - Steinwürfe gegen Gästefans

Schwerverletzter nach Köln-Spiel gegen Bochum - Steinwürfe gegen Gästefans

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Im Rahmen des Zweitliga-Spiels zwischen dem 1. FC Köln und VfL Bochum kam es im und außerhalb des Kölner Stadions zu Auseinandersetzungen.
Im Rahmen des Zweitliga-Spiels zwischen dem 1. FC Köln und VfL Bochum kam es im und außerhalb des Kölner Stadions zu Auseinandersetzungen. © imago/Beautiful Sports
Anzeige

Noch während des Zweitliga-Spiels zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Bochum kam es im Rheinenergie Stadion zu einem folgenschweren Zwischenfall, bei dem ein 25-Jähriger schwer verletzt wurde. Es war nicht die einzige Auseinandersetzung.

Anzeige

Nach dem Zweitliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Bochum (2:3) ist es im Innenraum sowie außerhalb des RheinEnergie Stadions zu Krawallen gekommen, bei denen ein 25-Jähriger schwer verletzt wurde. Außerdem wurde die Scheibe einer Straßenbahn von Unbekannten eingeworfen. Darüber berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger.

Noch innerhalb des Stadions und während des Spiels, das die Bochumer überraschend für sich entscheiden konnten, war es zwischen dem schwerverletzten 25-Jährigen und einem sieben Jahre älteren Mann zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen, bei der der jüngere Mann schwere Kopfverletzungen davontrug und bewusstlos in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Polizei nahm den 32-Jährigen fest, die Kriminalpolizei nahm darüber hinaus Ermittlungen auf. Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar.

Alle Trikots der Zweitligisten für die Saison 2018/2019 im Überblick

Die neuen Trikots der Zweitliga-Vereine: Hier mit Aytac Sulu (Darmstadt); Pierre-Michel Lasogga (Hamburg), Brian Hamalainen (Dresden).  Zur Galerie
Die neuen Trikots der Zweitliga-Vereine: Hier mit Aytac Sulu (Darmstadt); Pierre-Michel Lasogga (Hamburg), Brian Hamalainen (Dresden).  ©
Anzeige

Kölner Polizei: Drei Festnahmen nach Steinwürfen gegen Straßenbahn

Das gilt auch für Ausschreitungen, die nach der Partie zwischen Stadion und Innenstadt stattfanden. Während der geplanten Abreise der Bochumer Fans warfen Unbekannte die Scheiben einer Straßenbahn mit großen Steinen ein. Die Fahrgäste, die in einen Ersatzzug umsteigen mussten, kamen mit dem Schrecken davon - mit einer Ausnahme: Ein Mitfahrer wurde durch die geworfenen Steine leicht verletzt.

Einige hundert Meter weiter der nächste Zwangsstop der Ersatzbahn: Erneut gab es Krawalle rund um den Zug, der diesmal mit Flaschen beworfen wurde. Dabei wurde eine Scheibe demoliert, die Polizei konnte drei Tatverdächtige aus Köln stellen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt