16. Mai 2018 / 09:58 Uhr

1.FC Lok Leipzig: Kunstrasen im Bruno geht in die nächste Runde

1.FC Lok Leipzig: Kunstrasen im Bruno geht in die nächste Runde

Udo Zagrodnik
Volldampf voraus bei Lok Leipzig: Ein zusätzlicher Kunstrasenplatz kann nun gebaut werden und verbessert die Trainingsmöglicheiten für alle Teams erheblich.  USER-BEITRAG
Volldampf voraus bei Lok Leipzig: Ein zusätzlicher Kunstrasenplatz kann nun gebaut werden und verbessert die Trainingsmöglicheiten für alle Teams erheblich.  © Udo Zagrodnik
Anzeige

Beim 1.FC Lok Leipzig kann nun der Kunstrasen dank erfolgreicher Crowdfunding-Aktion gebaut werden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Es gibt eine freudige Nachricht zum Bruno–Plache–Stadion, deren Erstverkündung der 1.FC Lokomotive (VfB) Leipzig zum letzten Saisonspiel (gegen Hertha BSC II) machte. Relativ viele Vereine haben ihn schon seit einigen Jahren und nun kommt er auch ins Bruno, ein Kunstrasen. Städte wie Regis–Breitingen, Altenburg, Gößnitz, Groitzsch und weitere kennen deren Vorteile, vor allem im Winter. Das heißt, bei guter Pflege hat man immer einen bespielbaren Platz. Ja südlich des Völkerschlachtdenkmals tut sich was und das kann dem Fußball insgesamt nur gut tun.

Per Lok–Pressemitteilung wurde bekanntgegeben das über 107.000 Euro Eigenmittel gesammelt wurden. Das heißt die vorgegebenen 100.000 Euro wurden übertroffen. Dabei war das Crowdfunding, in Zusammenarbeit mit der Leipziger Gruppe, eine große Hilfe. Die Crowdfunding–Aktion endete am Dienstag 20 Uhr. Weiter schreibt Alexander Voigt (Vize–Präsident, Medienkontakt), das beim größten Fußballverein der Messestadt infrastrukturell ein neues Zeitalter anbricht. Geplant ist, auf dem 1922 geweihten Gelände, im Sommer mit den Arbeiten zu beginnen. Ein großes Dankeschön gilt allen die mitgeholfen haben, das dieses Projekt funktionieren kann, so auch den Spendern.

Hierzu die Zahlen: Das Ziel von 100.000 Euro wurde weit übertroffen. Finaler Stand: 107.238 Euro. Wahnsinn! Alle Details: www.leipziger-crowd.de/kunstrasenplatz-grossfeld

Initiator und Lok–Präsidiumsmitglied Stephan Guth: "Zu Beginn der Crowdfundung–Kampagne Ende des vergangenen Jahres hatten wir mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Hinzu kamen die vielen Spielausfälle zum Rückrundenstart. An dieser Stelle möchte sich der 1. FC Lok noch einmal bei der L–Gruppe bedanken, dass sie einer Verlängerung der Aktion zugestimmt haben und wir nun dieses großartige Ergebnis feiern können."

Michael M. Theis, Sprecher der Geschäftsführung der LVV: "Gemeinsam geht es einfach besser. Wir freuen uns, dass der 1. FC Lok mit Hilfe unserer Leipziger-Crowdfunding-Plattform viele Unterstützer mobilisieren konnte und somit sein durchaus sportliches Ziel erreicht hat. Im Herbst 2017 haben wir in der Leipziger Gruppe mit Unterstützung des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) unsere Crowd gestartet, um Projekte in und für Leipzig voranzubringen. 10 Projekte waren bereits erfolgreich und hatten eine Gesamtsumme von gut 36.000 Euro erzielt. Das Lok–Projekt ist nun mit Abstand das größte."

Weiter teilt der Leipzig Probstheidaer Verein mit: „Insgesamt waren schätzungsweise 3.500 Unterstützer dabei. Viele Gelder wurden während der Heimspiele in Spendenboxen gesammelt. Außerdem sorgten Fans mit einer aufwändigen Tombola und Internet–Auktionen für weitere wichtige Einnahmen. In den kommenden Wochen werden die Käufer der Prämien benachrichtigt.“

Noch mehr Infos zu den blau–gelben Eisenbahnern gibt’s auf der Vereinshomepage: http://www.lok-leipzig.com/startseite/

Und hier gibt’s noch mehr Fußball: http://www.sportbuzzer.de/leipzig/

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt