Mit einem Sieg im Nachholspiel könnte Wunstorf auf den Relegationsrang Zwei rücken. © Christian Hanke

1. FC Wunstorf: Liga- oder Testspiel? Das entscheidet das Wetter!

Punktspiel am Sonnabend in der Oberliga gegen den MTV Gifhorn? Doch ein freier Tag wegen Spielausfall? Dann ein Testspiel am Sonntag gegen den Nienburger Landesligisten SV B-E-Steimbke? Genaueres weiß man nicht – es war in den vergangenen Tagen ein Hin und Her beim 1. FC Wunstorf.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Aber so flexibel muss nicht nur FC-Coach Jens Ullmann mit seiner Planung agieren. So geht es im Winter während der Vorbereitung auf die Rückrunde allen Fußballtrainern im Amateurbereich, wo es statt Rasenheizung maximal ein Geläuf mit Kunstrasen gibt, auf dem man zur Not auch mal Freundschaftsspiel austragen und dafür Sorge tragen kann, dass die Spieler sich bewegen. Auf Kunstrasen wäre in Steimbke am Sonntag (14 Uhr) Anstoß.

Diese Nachholspiele liegen in Hannover an

„Wir gehen jetzt erstmal davon aus, dass wir gegen Gifhorn spielen – aber weil es in den kommenden Tagen noch regnen soll, ist das Spiel gefährdet“, sagt FC-Sprecher Andreas Schmitz. Die Partie würde am Sonnabend um 16 Uhr in der Barne-Arena angepfiffen werden. Dabei steckt der Teufel nicht nur im Detail, sondern im Konjunktiv –wenn es denn losgehen würde.

Die Wunstorfer Stadtverwaltung unternahm am Donnerstagabend eine Platzbesichtigung und gab den Platz erstmal frei. Das ist allerdings mit Vorsicht zu genießen - wenn es in Wunstorf anfängt zu regnen, könnte die Absage doch noch kommen.

Zweitbeste Abwehr trifft auf schwächsten Sturm

So oder so: Nach einer langen Winterpause wird es Zeit, sich die Tabelle mal wieder vor Augen zu führen. Der 1. FC Wunstorf ist aktuell Dritter des Klassements, hat aber eben das Nachholspiel gegen den Abstiegskandidaten aus dem Bezirksverband Braunschweig noch vor der Brust. Ein Sieg gegen den MTV Gifhorn würde die Ullmann-Truppe auf den zweiten Rang vorschieben. Allein von der Statistik her ein machbares Unterfangen: Die Wunstorfer haben mit 17 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Oberliga. Auf der Gegenseite ist der Sturm des MTV nur ein laues Lüftchen: In 17 Saisonpartien netzten die Gifhorner lediglich 13 Mal ein – schlechter ist keine Mannschaft der Liga.

Tim Scheffler ist nach seiner Handverletzung wieder im Lauftraining. Für einen Einsatz über 90 Minuten wird es aber wohl nicht reichen. Gleiches gilt für Deniz Aycicek, der nach überstandener Grippe noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist.

Region/Hannover Oberliga Niedersachsen (Herren) 1.FC Wunstorf (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige