09. März 2018 / 17:56 Uhr

16 Spiele in neun Wochen: Straffes Programm für die TSG Neustrelitz

16 Spiele in neun Wochen: Straffes Programm für die TSG Neustrelitz

Johannes Weber
Wird neuer Trainer der TSG Neustrelitz: Achim Hollerieth.
Auf sein Team wartet bis Saisonende ein hartes Programm: Achim Hollerieth, Trainer der TSG Neustrelitz. © TSG Neustrelitz/Matthias Schütt
Anzeige

Der NOFV hat die Nachholtermine für die Mecklenburger in der Regionalliga Nordost angesetzt / Sonntag Heimspiel gegen Hertha BSC II.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auf die TSG Neustrelitz wartet in den nächsten neun Wochen ein knüppelhartes Programm. In dieser Zeit werden die Residenzstädter ihre noch 16 ausstehenden Partien in der Regionalliga Nordost bestreiten. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat in dieser Woche die sechs Nachholpartien der TSG terminiert.

Für die Elf von Trainer Achim Hollerieth stehen allein im April acht Begegnungen an. Bis zum Saisonende haben die Neustrelitzer noch sechs englische Wochen zu bestreiten. Der Klassenverbleib dürfte demnach ein Kraftakt werden.

Die Neustrelitzer sollten bereits vor sechs Wochen in das Pflichtspieljahr 2018 starten. Seit der Winterpause machten jedoch jedes Mal die Witterungsbedingungen den Mecklenburgern einen Strich durch die Rechnung. Am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) soll die lange Wartezeit endlich ein Ende haben. Die TSG trifft vor heimischer Kulisse auf Hertha BSC II (3. Platz/34 Punkte). Der Platz im Parkstadion ist noch nicht bespielbar, deswegen wird die Begegnung auf Kunstrasen ausgetragen.

Mehr zur TSG Neustrelitz

Von Woche zu Woche ist die Tabelle in der Regionalliga Nordost verzerrter geworden. So hat die BSG Chemie Leipzig (16. Platz/20 Punkte) bereits fünf Partien mehr gespielt als die TSG (17./13) dahinter. Da nach aktuellem Stand zwei Ostvereine aus der 3. Liga absteigen würden und unter der Voraussetzung, dass Tabellenführer Energie Cottbus die Drittliga-Relegation schafft, wäre der erste Nichtabstiegsplatz für die Neustrelitzer sieben Punkte entfernt. Den begehrten Rang nimmt derzeit der VfB Auerbach (15./20) ein.

Die restlichen Termine der TSG Neustrelitz bis Saisonende:
11. März - Hertha BSC II (H) - 13:30 Uhr
14. März - ZFC Meuselwitz (H) - 19:00 Uhr (Nachholspiel)
18. März - 1. FC Lok Leipzig (A) - 13:30 Uhr
25. März - FSV Budissa Bautzen (H) - 13.30 Uhr (Nachholspiel)
28. März - VfB Germania Halberstadt (A) - 19:00 Uhr (Nachholspiel)
31. März - SV Babelsberg (H) - 13:30 Uhr
04. April - BFC Dynamo (H) - 19:00 Uhr (Nachholspiel)
08. April - FSV Union Fürstenwalde (A) - 13:30 Uhr
11. April - VfB Auerbach (A) - 19:00 Uhr (Nachholspiel)
15. April - FSV Luckenwalde (H) - 13:30 Uhr
18. April - FSV Wacker Nordhausen (A) - 19:00 Uhr
22. April - FC Viktoria 1889 Berlin (H) - 13:30 Uhr
25. April - Berliner AK (A) - 19:00 Uhr (Nachholspiel)
28. April - VSG Altglienicke (A) - 13:30 Uhr
06. Mai - FC Oberlausitz Neugersdorf (H) - 13:30 Uhr
12. Mai - BSG Chemie Leipzig (A) - 13:30 Uhr

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt