08. November 2018 / 17:21 Uhr

165 Bundesliga-Einsätze: Eigengewächs Maximilian Arnold jagt die VfL-Rekordspieler

165 Bundesliga-Einsätze: Eigengewächs Maximilian Arnold jagt die VfL-Rekordspieler

Engelbert Hensel
Wir wollen immer mehr, mehr, mehr. Höher, weiter und schneller: VfL-Profi Maximilian Arnold.
"Wir wollen immer mehr, mehr, mehr. Höher, weiter und schneller": VfL-Profi Maximilian Arnold. © imago/regios24
Anzeige

Zwölf Pflichtspiele hat der VfL in dieser Saison absolviert – immer mit dabei: Maximilian Arnold. Das Eigengewächs des VfL Wolfsburg stand in der Bundesliga bereits 165 mal für die Wölfe auf dem Platz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Einzig gegen Freiburg (85. Minute), gegen Gladbach (72.) und in Düsseldorf (84.) wurde er ausgewechselt, um mal durchschnaufen zu können. Das Eigengewächs genießt mittlerweile die Wertschätzung, die es sich immer gewünscht hatte: Arnold ist eine Führungsfigur, eine feste Größe im Team von Trainer Bruno Labbadia.

Beim Nachbarschafts-Duell am Freitagabend (20.30 Uhr) bei Hannover 96 absolviert er sehr wahrscheinlich sein 166. Spiel in der Fußball-Bundesliga für Wolfsburg – damit würde er mit VfL-Meisterspieler Alexander Madlung gleichziehen, der die viertmeisten Spiele für die Wolfsburger gemacht hat.

Auf den Spuren von Karhan - Schäfer und Benaglio im Blick

Dass Arnold im Spiel bei 96 erste Wahl ist, davon ist fest auszugehen – ebenso davon, dass er noch in dieser Saison Miroslav Karhan einholt. Der ehemalige Mittelfeldspieler hat 173 Partien für die Wolfsburger absolviert, einzig Marcel Schäfer (256) und Diego Benaglio (259) haben mehr VfL-Spiele auf dem Buckel. Was bei Arnold oft vergessen wird: Er ist erst 24 Jahre alt.

„Ich versuche immer, so viele Spiele wie möglich zu machen, dann sieht man, was am Ende dabei herausgekommen ist“, sagt der Mittelfeldspieler, der in zwei Jahren auch die beiden VfL-Helden Benaglio (spielt jetzt bei der AS Monaco) und Schäfer (seit Sommer VfL-Sportdirektor) erreichen kann.

„Ich wehre mich nicht dagegen, wenn es mal so kommt, aber ich lege da nicht mein Hauptaugenmerk drauf“, sagt Arnold schmunzelnd und fügt hinzu: „Es kann ja mal sein, dass ich nicht so viel spiele. Dann werde ich aber nicht zum Trainer rennen und sagen: ,Trainer ich muss rein, damit ich meine Spiele kriege...’“

Die meisten Bundesliga-Spiele für den VfL Wolfsburg

Zur Galerie
Anzeige

Arnold flachst: "Bald werde ich Innenverteidiger"

Was Labbadia – und das gilt auch für seine Vorgänger beim VfL – an Arnold schätzt, ist die Vielseitigkeit des U21-Europameisters. Unter Wolfsburgs Ex-Trainer Dieter Hecking (jetzt Borussia Mönchengladbach) hatte Arnold häufig auf der Zehn gespielt, unter Labbadia spielt Arnold meist auf der Acht im Mittelfeld, zuletzt jedoch wurde er im defensiven Mittelfeld gebraucht – als Sechser.

„Bald werde ich Innenverteidiger“, flachste Arnold nach dem Pokalsieg Ende Oktober in Hannover. Dass er beim VfL auf dem Platz immer weiter nach hinten gewandert ist, macht ihm aber nichts aus: „Ich habe kein Problem damit. Ich gebe da Gas, wo der Trainer mich hinstellt.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen

Arnold ist in dieser Spielzeit so stabil wie lange nicht. In den beiden vergangenen Jahren, in denen der VfL gegen den Abstieg kämpfte, war der VfLer häufig zu sehr mit sich selbst beschäftigt, die Situation zog ihn runter. Vergangenheit. „Die vergangenen drei Spiele waren mit die besten von ihm“, lobt Labbadia den VfL-Publikumsliebling.

Gleichzeitig sagt der aber auch: „Maximilian hat immer noch Wellenbewegungen drin.“ Heißt: Labbadia wünscht sich noch mehr Konstanz, „gerade, wenn er auf der Acht spielt, da muss er noch torgefährlicher werden, was er auch mal war. Maximilian macht auf alle Fälle eine gute Entwicklung, die ist aber noch lange nicht abgeschlossen. Auch wenn er für sein Alter schon sehr erfahren ist, sehe ich da noch Luft.“

Die Hinrunden-Bilanz des VfL Wolfsburg in der 1. Bundesliga seit 2000

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt