08. Februar 2018 / 09:16 Uhr

17. Tresenwaldcup, 2 Teil - Turnier der G2-Junioren

17. Tresenwaldcup, 2 Teil - Turnier der G2-Junioren

Michael Hepner
Bambini, SV Tresenwald Machern und ESV Lok Döbeln kämpfen um den Turniersieg USER-BEITRAG
Bambini, SV Tresenwald Machern und ESV Lok Döbeln kämpfen um den Turniersieg © RI
Anzeige

Die Bambinis aus Döbeln und Machern dank guter Nachwuchsarbeit im Finale beim Tresenwaldcup

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am Sonntag, den 21.01.2018, fand der große 17. Tresenwalder Hallencup für Bambini-Mannschaften der Jahrgänge bis 2012 statt. Das Turnier stand ganz im Zeichen der Jüngsten, der jüngste Spieler war gerade einmal 4 Jahre und 3 Monate alt, die mit voller Begeisterung aktiv am Ball waren. Für die meisten der Bambini-Spieler war es das erste Mal, dass sie das Trikot ihres Heimvereins überstreifen konnten und an einem großen Fußballturnier teilnahmen.

Die Gastgeber hatten sich eine Menge einfallen lassen, um das Turnier neben den sportlichen Vergleichen zu einem besonderen Erlebnis für die Kleinen werden zu lassen. Neben einem Gewinnspiel der Firma Personal Solutions aus Leipzig gab es noch eine Tombola, an der jeder, sei es mit einem Trostpreis oder einem Hauptgewinn, seine Freude hatte. In der Gaststätte des Sportparks sowie am Kuchenbasar der Tresenwalder Eltern konnten sich Spieler und Eltern in der spielfreien Zeit stärken.

Neben dem gastgebenden Team aus vom SV Tresenwald Machern waren noch der SV Panitzsch/Borsdorf, der Falkenhainer SV, SV Lipsia 93 Leipzig-Eutritzsch, SV Eintracht Leipzig-Süd, SG Taucha 99, der Leipziger SC 1901 und der ESV Lok Döbeln mit ihren jüngsten Spielern in den Sportpark nach Machern angereist, um diesen Fußballeinsteigern ungezwungen das Erlebnis eines Hallenfußballturniers zu bieten.

Auch für die meisten Eltern und Angehörigen, die die Tribüne bis zum letzten Platz füllten, war es sicherlich ein besonderer Moment, die Kinder bei so einem Highlight erstmals anfeuern zu dürfen. Die Ergebnisse der jeweiligen „Vor- und Endrundenspiele“ waren so auch weniger wichtig. Gemeinsames Ziel war es Spaß am Fußball in der Halle zu haben. Und den zeigten alle Mannschaften bis zum Schluss, egal ob beim Tore schießen oder Tore verhindern. Dennoch stach über das gesamte Turnier das Team mit der weitesten Anreise besonders heraus.

Döbelner Bambinis schießen 35 Tore!​

Bis zum Endspiel konnte der ESV Lok Döbeln alle Spiele des Turniers gewinnen und sicherte sich im Finale gegen das Tresenwalder Team den verdienten Turniersieg. Die Döbelner schossen dabei unglaubliche 35 Tore und stellten neben dem SV Eintracht Leipzig-Süd und dem SV Tresenwald 2 der besten 4 Torschützen des Turniers. Nur im Finale musste der erstklassisch haltende Torhüter einmal hinter sich greifen, als ein Tresenwalder Spieler den Ehrentreffer erzielte. Zur abschließenden Siegerehrung sah man nur freudestrahlende Gesichter.

Mit einer Medaille um den Hals war jeder Spieler und jede Mannschaft ein Gewinner. Für den tapfer kämpfenden Achtplatzierten aus Panitzsch/Borsdorf gab es neben dem Ehrentreffer im letzten Spiel sogar noch einen Fußballkalender. Ein besonderes Lob vom Turnierleiter gab es zum Schluss an die ehrenamtlichen Trainer und Betreuer der Mannschaften. Sie haben die jungen Kicker sehr gut vorbereitet und während des Turniers liebevoll umsorgt. So wird das erste Turniererlebnis den Kindern für immer in guter Erinnerung bleiben.

1. ESV Lok Döbeln II

2. SV Tresenwald Machern II

3. Leipziger SC 1901 III

4. SG Taucha 99 II

5. SV Eintracht Leipzig-Süd

6. SV Lipsia 93 Leipzig-Eutritzsch

7. Falkenhainer SV

8. SV Panitzsch-Borsdorf 1920 II

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt