arnold für buzzer Auftakt nach Maß: Wie sein VfL-Kollege Yannick Gerhardt stand Maxi Arnold (l.) beim 2:0-Sieg gegen Tschechien in der Startelf - und bereitete das zweite Tor für die deutsche U-21-Nationalmannschaft vor. © Imago
arnold für buzzer

2:0-Sieg gegen Tschechien! Perfekter EM-Auftakt für die VfLer Gerhardt und Arnold

Viel besser hätte die deutsche U-21-Nationalmannschaft nicht in die Europameisterschaft in Polen starten können. Mit 2:0 setzte sich das Team von Trainer Stefan Kuntz am Sonntag im Stadion Miejski in Tychy zum Auftakt gegen Tschechien durch. Die beiden VfL-Profis Yannick Gerhardt und Maxi Arnold, die als Linksverteidiger beziehungsweise als Sechser vor der Abwehr eingesetzt wurden, standen in der Startelf und lieferten eine ordentliche Partie ab. Letzterer bereitete Mitte der zweiten Hälfte den Endstand vor.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Arnold, der neben Mahmoud Dahoud im defensiven Mittelfeld agierte, präsentierte sich wie gewohnt zweikampfstark und leitete einige gute Angriffe ein. Doch offensiv war der Kapitän selbst nur selten zu sehen - für das Toreschießen war der VfLer an diesem Tag aber auch nicht verantwortlich. Anders als im Verein, wo Arnold in der Rolle des Abräumers den offensiveren Part einnimmt, war der 23-Jährige am Sonntag für die Ordnung zuständig. Und diesen Job füllte er zuverlässig aus und krönte seine Leistung mit einer Torvorlage. In der 61. Minute suchte er mit seiner Flanke von der Mittellinie Serge Gnabry. Ein Riesenbock von Rechtsverteidiger Michal Sacek half dabei mit, dass der künftige Bayern-Profi den Ball problemlos zum 2:0 einschieben konnte. „Das war der erste Schritt, aber wir haben erst ein Drittel geschafft. Wir können zufrieden sein“, betonte Arnold, der kurz vor Schluss für Janik Haberer ausgewechselt wurde.

Deutlich mehr Probleme hatte Gerhardt in der Anfangsphase. Hinten links war der Abwehrmann zwar selten gefordert, aber wenn es eng wurde, kam der 23-Jährige nur selten entscheidend in die Zweikämpfe. Nach vorn machte es der Wolfsburger deutlich besser: Immer wieder schaltete er sich in die Offensive ein, versuchte doch Hereingaben von außen seine Mitspieler im Zentrum zu finden - jedoch vergebens.

Doch mit einer Szene kurz vor Schluss hätte Gerhardt beinahe dafür gesorgt, dass das Ergebnis noch höher ausfällt: Von der linken Seite flankte der VfL-Profi den Ball in die Mitte. Doch Tschechiens Jakub Jankto blockte den Ball im Strafraum mit der Hand. Schiedsrichter Jesus Gil Manzano entschied zu Recht auf Elfmeter. Doch Davie Selke fand vom Punkt seinen Meister in dem bis dato unsicheren Keeper Lukas Zima. Am Mittwoch (20.45 Uhr) geht‘s gegen Dänemark weiter.

Region/Wolfsburg-Gifhorn VfL Wolfsburg (Herren) Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige