VfL Wolfsburg II - VfB Oldenburg Heimsieg: Der VfL Wolfsburg II (M.) besiegte den VfB Oldenburg mit 2:1. © Roland Hermstein
VfL Wolfsburg II - VfB Oldenburg

2:1! Kramers Doppelpack gegen den VfB Oldenburg lässt den VfL Wolfsburg II in der Tabelle klettern

Knapper, aber verdienter 2:1-(1:0)-Sieg für den VfL Wolfsburg II in der Fußball-Regionalliga gegen den VfB Oldenburg.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Zum Matchwinner wurde der Slowene Blaz Kramer, der einen Doppelpack schnürte – und damit bereits acht Saisontreffer erzielte. Damit kletterte Wolfsburg auf Platz vier.

Justin Möbius zieht geschickt die Fäden

„Es ist schön, wieder gewonnen zu haben“, war VfL-Trainer Rüdiger Ziel angesichts der 0:2-Vorwochen-Pleite in Lüneburg zufrieden. „Auch wenn nicht alles geklappt hat.“ Wie in der Anfangsphase, als die Oldenburger früh störten, den VfL nicht ins Spiel kommen ließen. Doch im Laufe der Partie wurde der VfL dominanter, vor allem weil Jungprofi Justin Möbius im Mittelfeld geschickt die Fäden zog, dabei in den laufstarken Elvis Rexhbecaj und Murat Saglam tatkräftige Unterstützer fand. In der 38. Minute war es dann soweit, der VfL belohnte sich durch Kramer – perfekt von Hasan El-Saleh bedient – mit der 1:0-Pausenführung. Auch nach dem Wechsel bestimmten die Ziehl-Schützlinge das Geschehen, erhöhten nach präzisem Pass von Rexhbecaj durch Kramer auf 2:0.

VfL-Keeper Niklas Klinger hält den Sieg fest

Doch nur zwei Minuten später der Anschlusstreffer durch Oldenburgs besten Spieler Daniel Franziskus. Jetzt machte die Gäste Druck, drängten auf den Ausgleich, die Ziehl-Schützlinge stemmten sich dagegen. Die beste Möglichkeit für Oldenburg hatte Henri Aalto kurz vor Schluss, doch VfL-Keeper Niklas Klinger war zur Stelle, hielt so den Sieg fest.

Doppeltorschütze Blaz Kramer bleibt bescheiden

Doppeltorschütze Kramer freute sich über seine beiden Tore, blieb aber auch bescheiden: „Wir haben heute als Mannschaft gewonnen.“ Bei den Gästen war neben Franziskus der Ex-VfLer Süleman Celikyurt auffälligster Spieler. „Es war ein schönes Spiel, auch wenn wir leider verloren haben“, so Celikyurt, der von 2006 bis 2009 für den VfL-Nachwuchs am Ball war.

VfL II: Klinger – El-Saleh (72. Ziegele), Klamt, Sarr, Abdat – Stutter, Rexhbecaj – Justvan, Saglam, Möbius (86. Vojic) – Kramer (76. Marmoush).

VfB: Bukovski – Aalto, Lach, Erdogan, Hakansson (57. Lüttmers) – Aug, Celikyurt – Richter (75. Ebipi), Temin, Tönnies – Franziskus.

Schiedsrichter: Müller (Bremen).

Zuschauer: 310.

Tore: 1:0 (37.) Kramer, 2:0 (57.) Kramer, 2:1 (59.) Franziskus.

Gelb: Rexhbecaj, Justvan/Aug.

Bildergalerie zum Spiel:

Region/Wolfsburg-Gifhorn VfL Wolfsburg II (U23) (Herren) VfB Oldenburg (Herren) Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) Kreis Wolfsburg Kreis Oldenburg-Stadt

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige