06. August 2018 / 12:07 Uhr

2:5 - Mörsen macht es Holzhausen leicht

2:5 - Mörsen macht es Holzhausen leicht

Lars Lucke
Mike Bewersdorf
Mike Bewersdorf
Anzeige

Kreisligist verpatzt den Auftakt / Müller: "So dürfen wir uns nicht präsentieren"

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit einer deutlichen 2:5-Niederlage (1:3) beim TSV Holzhausen-Bahrenborstel hat der SV Mörsen-Scharrendorf die Spielzeit 2018/19 in der Fußball-Kreisliga Diepholz eröffnet. Obwohl SV-Trainer Stefan Müller mit einer durchwachsenen Saison rechnet, war die Erwartungshaltung nach dem Pokalerfolg über den TSV Bramstedt (2:0) am vergangenen Wochenende eine andere: „Wir haben in der ersten Hälfte nichts gut gemacht“, kritisierte der Coach den anfänglich müden Kick seiner Elf, „und insgesamt vier Gegentore selbst vorgelegt – so dürfen wir uns nicht präsentieren“.

Wie beispielsweise beim 1:0, als das Leder nach einem missratenen Eckball zweimal im Strafraum aufsprang, bevor Markus Giesbrecht (17.) energisch einnetzte. Auch dem 2:0 ging ein kapitaler Schnitzer voraus. Niklas Weßels übersah bei seiner Rückgabe Rico Lüllmann (24.), der dazwischenspritzte und SVMS-Keeper Felix Kuhangel düpierte. Wenig später machte der Schlussmann dann bei einem Abschluss von Markus Giesbrecht (29.) aus halblinker Position ebenfalls keine gute Figur und ließ die Kugel passieren. Mit dem 3:0 schienen die Gäste bereits geschlagen, doch ein an Bjarne Uhlhorn rustikal verschuldeter Foulelfmeter weckte noch einmal die Lebensgeister, André Nienaber (34.) verwandelte sicher.

Späte Entscheidung

Nach der Pause zeigte Mörsen dann ein anderes Gesicht: Fünf Minuten waren gespielt, da setzte Christian Horstmann mit einem starken Pass Bastian Bösking in Szene, der es zu genau machen wollte und nur das Außennetz traf. Zehn Minuten vor Schluss klärte Markus Giesbrecht (81.) mit seinem dritten Treffer die Verhältnisse, überließ das schönste Tor jedoch den Gästen: Mike Bewersdorf (86.) nahm einen Diagonalball von Storven Bockhorn direkt ab und drosch die Kugel in die Maschen. Den Schlusspunkt setzten wieder die Hausherren, Marius Brokate (90.+2) traf nach einer weiteren Mörsener Unachtsamkeit zum 5:2-Endstand. „Positiv ist“, erklärte Stefan Müller nach dem Abpfiff augenzwinkernd, „alles kann nur besser werden“.

Mehr zur Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt