Patrycja Pozerska (M.) bot eine bärenstarke Vorstellung für Blau-Weiss.  Patrycja Pozerska (M.) bot eine bärenstarke Vorstellung für Blau-Weiss.  © Robert Roeske
Patrycja Pozerska (M.) bot eine bärenstarke Vorstellung für Blau-Weiss. 

2. Frauen-Bundesliga: Blau-Weiss Hohen Neuendorf sendet Lebenszeichen

2. Frauen-Bundesliga: Nach fünf Niederlagen am Stück erkämpft sich das Timme-Team einen verdienten Punkt gegen den VfL Wolfsburg II. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

SV Blau-Weiss Hohen Neuendorf - VfL Wolfsburg II 1:1 (0.1). Tore: 0:1 Stolze (43.), 1:1 Dey (83.). Zuschauer: 115.

Mit einem leidenschaftlichen Auftritt und einem verdienten Punktgewinn gegen den VfL Wolfsburg II melden sich die Zweitliga-Frauen des SV Blau-Weiss Hohen Neuendorf nach fünf Niederlagen am Stück zurück im Punktspielbetrieb der 2. Frauen-Bundesliga. Dabei überzeugten die Gastgeberinnen vor allem in kämpferischer Hinsicht und hätten zum Spielende sogar drei Zähler einfahren können.

Dabei musste Blau-Weiss-Trainer Dieter Timme auf Stammtorhüterin Inga Buchholz und Mittelfeldakteurin Luisa Buchwalder verzichten, die beide kurzfristig ausfielen und damit das ohnehin schon üppige Lazarett der Hohen Neuendorferinnen erweiterten. Wie erwartet starteten auch die Gäste aus Niedersachsen offensiv und druckvoll in die Partie, Lange verpasste aber die frühe Führung des VfL nur knapp (2.). Allerdings zeigten sich auch die Gastgeberinnen von Beginn an mutig und vor allem griffig in den Zweikämpfen. Zwar hatte der Gast ein minimales spielerisches Übergewicht, kämpferisch aber waren die Gastgeberinnen mehr als präsent. Mitte der ersten Spielhälfte erarbeiteten sich sogar die Hausherrinnen Vorteile, Pozerska (29.) und Lux (34.) scheiterten jedoch aus aussichtsreicher Position an VfL-Keeperin Klett. Wolfsburg schaffte es offensiv kaum noch Akzente zu setzen, immer wieder rieb man sich in harten Zweikämpfen auf. Als alle sich schon auf den dringend benötigten erwärmenden Pausentee freuten, schlug der Gast doch noch zu. Anna-Lena Stolze erlief einen aus der eigenen Hälfte lang geschlagenen Ball und lupfte die Kugel sehenswert an BW-Torhüterin Neubeck zum 0:1 in die Maschen. Mehr als bitter für die bis dato tapfer kämpfenden Gastgeberinnen.

Brandenburger treffen Fußball-Stars (Teil 2)

Nach dem Seitenwechsel versuchten zunächst die Gäste das Kommando wieder zu erlangen. Bei nun einsetzendem Schneefall verpasste jedoch Steuerwald vier Minuten nach Wiederbeginn das 0:2, als sie einen gut vorgetragenen Konter knapp am Pfosten vorbeisetzte. Hohen Neuendorf brauchte einige Minuten um wieder in die Partie zu finden. Angetrieben von einer stark aufspielenden Patrycja Pozerska blieben die Blau-Weißen aber auf Augenhöhe. Mitte der zweiten Spielhälfte wurde die Partie zunehmend hitziger, auch das Hohen Neuendorfer goss mehr und mehr Emotionalität in diese Begegnung. Evelyn Nicinski hatte nach 63 Minuten die bis dahin größte Chance für Hohen Neuendorf, setzte die Kugel aber aus zehn Metern über das Tor. In der Schlussphase öffnete
Blau-Weiss mehr und mehr seine Defensivreihen, so das die Gäste zu einigen verheißungsvollen Kontern kamen. Allerdings zeigte sich die Bundesliga-Reserve
aus Wolfsburg bei diesen Szenen nicht kaltschnäuzig genug und wurde dafür sieben Minuten vor dem Abpfiff bestraft. Celine Dey traf nach einem Standard und einem unübersichtlichen Gewühl zum umjubelten Ausgleich. Keine sechzig Sekunden später hätte Pozerska um ein Haar den Sportplatz zum brodeln gebracht, einen Heber aus knapp 25 Metern lenkte jedoch Klett im Gästekasten mit letzter Mühe noch um den Pfosten. In den Schlussminuten lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, der schlussendlich mit einem gerechten remis endete.

Stimmen zum Spiel:

Dieter Timme, Trainer BW Hohen Neuendorf: "Nach einer wochenlangen Dürre haben wir uns endlich mal wieder belohnt. Wir waren sehr präsent in den Zweikämpfen und haben uns das Unentschieden absolut verdient. Nun jedoch gilt es sofort den Fokus auf das nächste Spiel in Meppen zu legen."

Saban Uzun, Trainer VfL Wolfsburg II: Mit dem Remis müssen wir leben. Natürlich sind wir damit nicht zufrieden, wollten eigentlich gewinnen. Allerdings sind wir nur ganz selten in die Partie gekommen, Hohen Neuendorf war giftig und hat sich das Remis verdient."

SV Blau-Weiss Hohen Neuendorf: Neubeck - Dey, Kurrek, Sakoda, Lux (80. Göldner), Konsek, Sinka (85. Heinz), Szuh (C), Nicinski,
Grosch, Pozerska

Region/Brandenburg Kreis Oberhavel/Barnim Frauen 2.Bundesliga Deutschland 2. Frauen-Bundesliga Nord B.W. Hohen Neuendorf (Frauen) VfL Wolfsburg II (Frauen)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige