03. März 2018 / 00:45 Uhr

200 randalierende Hansa-Fans am Hamburger Hauptbahnhof gestoppt

200 randalierende Hansa-Fans am Hamburger Hauptbahnhof gestoppt

Redaktion Sportbuzzer
Die Polizei wurde nach einer Schlägerei zum Sportplatz nach Wendezelle gerufen.
Rund 200 Fans des FC Hansa Rostock wurden am Freitagabend am Hamburger Hauptbahnhof gestoppt. © Archiv
Anzeige

Die Anhänger von Fußball-Drittligist Hansa Rostock waren auf dem Weg zum Auswärtsspiel nach Bremen / Zug musste geräumt werden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Für rund 200 Fans von Drittligist FC Hansa Rostock war am Freitagabend die Auswärtsreise nach Bremen vorzeitig beendet. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, waren die Fußball-Anhänger auf dem Weg zum Drittliga-Spiel des FCH beim SV Werder Bremen II. Die Rostocker Fans waren am Hamburger Hauptbahnhof in einem Metronom-Zug gestiegen und sollen dort randaliert haben. Das Zugpersonal verständigte die Polizei, die die Fahrt stoppte und den Zug räumte.

Bundespolizei-Sprecher Rüdiger Carstens schilderte dem Abendblatt, dass die Fußball-Anhänger unter anderem geraucht und Alkohol konsumiert haben sollen - in Metronom-Zügen ist das untersagt. Zudem sollen die Randalierer mehrere Fenster beschädigt und Graffito gesprüht haben. Schwere körperliche Auseinandersetzungen seien nicht vorgefallen. Allerdings sprach Wilmut König, Leiter des Fahrgastservice der privaten Eisenbahngesellschaft Motronom, von einer chaotischen Situation, die außer Kontrolle zu geraten drohte. Der Zwischenfall sorgte für Verspätungen und Ausfälle auf den Strecken von und nach Hamburg.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Der FC Hansa musste bei der Werder-Reserve mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Rund 4400 Rostocker Fans unterstützten ihre Mannschaft bei der Partie, die im Weserstadion ausgetragen wurde - ein neuer Drittliga-Rekord.

Hansa Rostock: Die Einzelkritik vom 26. Spieltag

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt