Pattensens Reserve (hier in einem früheren Spiel) konnte in der Stadtmeisterschaft viele Treffer bejubeln. Pattensens Reserve (hier in einem früheren Spiel) konnte in der Stadtmeisterschaft viele Treffer bejubeln. © Michelmann
Pattensens Reserve (hier in einem früheren Spiel) konnte in der Stadtmeisterschaft viele Treffer bejubeln.

23 Treffer in vier Spielen: Pattensen-Reserve schießt sich warm für die Kreisliga

Dominanter Sieger: Die Zweitvertretung des TSV Pattensen sichert sich vorzeitig die Stadtmeisterschaft.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eine Überraschung wie im Vorjahr, als sich die Sp.Vg. Hüpede/Oerie den Titel sichern konnte, ist diesmal ausgeblieben: In gänzlich souveräner Manier hat sich der TSV Pattensen II zur Stadtmeisterschaft geballert.

Mit stark wechselndem Personal – Unterstützung gab es von der Ersten und den A-Junioren, einmal spielte die dritte Mannschaft - gewann der von Mirko Dreesmann trainierte Kreisligist alle vier Spiele gegen die unterklassigen Gegner deutlich. Der Platz dahinter ging an die gastgebende TuSpo Jeinsen.

Pattensen ist nicht zu stoppen

Bei ihrem letzten Auftritt an der Jahnstraße – und, da ab dem nächsten Jahr die eigene Dritte ins Rennen geschickt werden soll, mutmaßlich auch der finalen Partie überhaupt bei der Stadtmeisterschaft – bezwang die Pattenser Reserve den Koldinger SV II mit dem beliebtesten Ergebnis der Veranstaltung: mit 6:1. Vier der zehn Partien endeten mit diesem Resultat.

Tom Buchmann (18.), Leon Kruckemeyer (19., 21.) und Piet Seemann (34.) legten in der ersten Hälfte vor, ehe Koldingens auffälligster Akteur bei diesem Turnier, Sherwin Shahamat, verkürzte (57.). Melvin Görgen (74.) und Kruckemeyer (78.) erhöhten in der Schlussphase für den neuen Stadtmeister.

Stadtmeisterschaft Pattensen 2017:

Die Rückeroberung des Titels hatten die Pattenser bereits tags zuvor durch ein 5:1 gegen die Gastgeber eingetütet. Verstärkt durch Christian Tausch und Ole Teklenburg aus der Erstvertretung ließen die Blau-Weißen nichts anbrennen. Die Jeinser wehrten sich tapfer – und wurden mit dem sehenswerten Freistoßtreffer ihres Neuzugangs Can Kress aus 20 Metern in den Winkel auch für ihre Mühen belohnt.

Schulenburg verpasst den zweiten Platz

Der TSV Schulenburg verspielte in der letzten Partie des Turniers Rang zwei und damit eine bessere Platzierung als im Vorjahr. Gegen die bis dato punktlosen Hüpeder zog das Team von Norman Schiering mit 0:1 den Kürzeren und muss sich so abermals mit dem dritten Platz begnügen.

Den entscheidenden Treffer für die Spielvereinigung erzielte Rückkehrer Philipp Eicke bereits in der 10. Minute. Den Schulenburgern, die direkt aus Eldagsen angereist waren, fehlten in der Folge die Kräfte und Mittel, um das eine benötigte Tor zu erzielen. Die beste Chance hatte kurz vor dem Abpfiff Markus Tomaschewski, dessen Distanzschuss jedoch am Pfosten landete.

Die Abschlusstabelle: 1. TSV Pattensen II 12 Punkte/23:2 Tore, 2. TuSpo Jeinsen 6/14:10, 3. TSV Schulenburg 6/9:9, 4. Sp.Vg. Hüpede/Oerie 3/4:14, 5. Koldinger SV II 3/5:19

Region/Hannover TSV Pattensen II (Herren) TSV Schulenburg (Herren) TuSpo Jeinsen (Herren) SpVg Hüpede-Oerie (Herren) Kreisliga Kreis Region Hannover Staffel 4 (Herren) Stadtmeisterschaft Pattensen 2017

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige