Der Bezirksliga-Aufsteiger TSV Farge-Rekum (hinten rechts Neu-Trainer Andreas Preßel) sicherte sich den Siegerpokal beim 2. Sommercup des FC Hagen/Uthlede II. © frei

250 Euro für die Mannschaftskasse

TSV Farge-Rekum Turniersieger beim 2. Sommercup des FC Hagen/Uthlede II

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die TSV Farge-Rekum füllte beim 2. Fußball-Sommercup des FC Hagen/Uthlede II seine Mannschaftskasse auf. Die Schützlinge von Coach Andreas Preßel sicherten sich mit einem verdienten 6:0-Finalsieg gegen den FC Hansa Schwanewede den Turniersieg. Der SV Löhnhorst landete durch den 3:1-Erfolg gegen Ausrichter FC Hagen/Uthlede II auf dem Bronzeplatz. Der Bezirksliga-Aufsteiger TSV Farge-Rekum strich durch den Turniersieg eine Geldprämie von 250 Euro ein.

TSV Farge-Rekum – SV Löhnhorst 4:3 (1:1): Die Nordbremer durften sich bei Christian Bohnhardt bedanken, dass der Finaleinzug Realität wurde. Der Offensivspieler trug mit gleich drei Treffern maßgeblich zum Erfolg der Elf von Neu-Trainer Andreas Preßel bei.

Der wieselflinke Phillip Barnat steuerte einen Treffer bei. Der SV Löhnhorst begegnete den Fargern in dieser Partie auf Augenhöhe. Jannik Dargel und Dominic Ponty münzten zwischendurch einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung um. Der TSV-Spieler Daniel Cummerow sorgte beim offenen Schlagabtausch letztlich für den knappen 4:3-Endstand. „Wir haben durch individuelle Fehler verloren“, stellte Tobias Lentz fest. Beim SV Löhnhorst wirkten sich vier Auswechslungen etwas negativ auf die Spielleistung aus.

TSV Meyenburg – FC Hansa Schwanewede 2:6 (2:3): Die Zuschauer erlebten im zweiten Abendspiel einen Kreisklassen-Vertreter, der nach der 1:12-Abfuhr gegen Gastgeber FC Hagen/Uthlede II um Rehabilitation bemüht war. Die Rechnung ging auf. Die Meyenburger wirkten bedeutend aggressiver als im Einsatz zuvor. Mirco Hahnfeld unterlief mit einem scharfen Rückpass ein kurioses Hansa-Eigentor. Alessandro Kray erzwang dann das zweite TSV-Tor. Neuzugang Daniel Gaese meldete mit einem Dreierpack für den Favoriten Ansprüche auf einen Stammplatz an. Felix Hoppe, Bastian Bsdurreck und Thorsten Vethacke vollstreckten zudem für den Favoriten und Gaese wartete per Flugkopfball nach Flanke von Jannis Feldkamp mit einem Klassetor auf. Thorsten Vethacke versenkte einen Freistoß direkt.

FC Hagen/Uthlede II – SV Löhnhorst 1:3 (1:1): Der Gast legte nach anfänglichen Problemen im kleinen Finale einen Gang zu. Das Team von Trainer Björn Lüerssen belohnte sich nicht für seine Sturm- und Drangphase in der Anfangsphase. Daniel Cummerow brachte die Gäste mit einer Direktabnahme in Front. Fabian Theilmann egalisierte gegenüber mit einem 25-Meter-Fernschuss, der vom Pfosten den Weg ins Netz fand. „Uns fehlte etwas die Kraft“, bemerkte FC-Akteur Jonas Hagenah. Der Torjäger der Gäste machte nach dem Wechsel den Unterschied aus. Christoph Oberschelp verhalf dem SVL mit einem Doppelschlag zum Endstand. Der Offensivspieler demonstrierte mit seinem Heber-Tor zum 3:1 zugleich viel Ballgefühl.

TSV Farge-Rekum – FC Hansa Schwanewede 6:0 (1:0): „Wir haben in der zweiten Halbzeit im Abschluss eine Schippe draufgelegt“, bilanzierte TSV-Coach Andreas Preßel. Schwanewede trat mit einer Notelf an. Trainer Marc Willenberg hatte acht Stammkräfte zu ersetzen. Phillip Barnat, 30-facher Torschütze in der Vorsaison in der Kreisliga A, schnürte einen Doppelpack. Mit Christian Bohnhardt stand ein weiterer Doppel-Torschütze in den TSV-Reihen. Christian Bohnhardt gelang mit einem gefühlvollen Heber nach Steilpass von Kevin Müller das vermeintlich schönste Tor zum 6:0-Endstand. Onder Tunc und Kevin Müller besorgten den Rest. „Wir sind auf dem Zahnfleisch gegangen“, bewertete Hansa-Coach Marc Willenberg das Resultat keineswegs über. Vedat Oktan verpasste zweimal das Ehrentor.

Bezirksliga Bezirk Bremen (Herren) Kreisliga Kreis Osterholz (Herren) Region/Bremen TSV Farge Rekum (Herren) SV Löhnhorst (Herren) FC Hagen/Uthlede II (Herren) FC Schwanewede (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE