03. März 2018 / 17:38 Uhr

3:0-Sieg in Friedland: FSV Malchin stark im ersten Durchgang

3:0-Sieg in Friedland: FSV Malchin stark im ersten Durchgang

Johannes Weber
Seine Elf vergeigte die Generalprobe vor dem Ligastart. Marcus Budniak, Trainer des FSV Malchin.
Marcus Budniak feierte mit dem FSV Malchin einen 3:0-Erfolg beim TSV Friedland. © Johannes Weber
Anzeige

Der Verbandsliga-Aufsteiger macht den Erfolg bereits in der ersten Hälfte klar.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der einzigen Partie des 17. Verbandsliga-Spieltages hat sich der FSV Malchin am Sonnabend durchgesetzt. Der Aufsteiger gewann beim TSV Friedland (jetzt 12. Platz/14 Punkte) auf dem von Schnee befreiten Kunstrasen mit 3:0 (3:0). FSV-Coach Marcus Budniak sprach von einem verdienten Sieg. "Gerade aufgrund einer starken ersten Hälfte, geht der Erfolg für uns in Ordnung", meinte der 36-Jährige.

Durch ein direktes Freistoßtor in der achten Minute von Hannes Jähnke begann das Spiel optimal für die Malchiner. Die Gäste bestimmten das Geschehen im ersten Abschnitt und ließen gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf hinten wenig zu. Vor der Pause erhöhte der FSV durch zwei schnelle Angriffe auf 3:0 - Mehmet Yildiz (33.) und Jähnke (42.) mit seinem zehnten Saisontor trafen.

Mehr zum FSV Malchin

Mit der komfortablen Führung im Rücken brachten die Malchiner das Ergebnis im zweiten Abschnitt souverän über die Zeit. "Wir hatten uns viel vorgenommen, gerade da wir aus dem Hinspiel (1:1, d. Red.) noch etwas gutzumachen hatten", sagte Budniak und zeigte sich ein wenig erleichtert: "Dafür, dass die ganze Woche nicht klar war, ob wir spielen, haben unsere Jungs ihre Sache richtig gut gemacht." Der FSV (15 Punkte) rückte in der Tabelle auf den zehnten Rang vor. Der Vorsprung zum ersten Abstiegsrang, den der FC Pommern Stralsund (11) einnimmt, beträgt für Malchin vier Zähler.

TSV Friedland: Voigt - Krüger, Schulz, Linse (46. Pucknat), Hübner (29. D. Fischer), Stiller, Kühn, Holtz, Bollow, Michaelis, Bielesch.
FSV Malchin: Köllmann - Bergmann, Fischer, Netling, Libnow, Yildiz (82. Kulartz), Meier, Rümker, Jähnke, Nennemann, Klepper.
Tore: 0:1 Jähnke (8.), 0:2 Yildiz (33.), 0:3 Jähnke (42.).
Schiedsrichter: Toni Schwager (Waren (Müritz)).
Zuschauer: 99.

Alle Kapitäne der Verbandsliga

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt