Vladimir Rankovic (l.) schirmt den Ball vor Bölkows Torschützen Kevin Kleindorff ab. Vladimir Rankovic (l.) schirmt den Ball vor Bölkows Torschützen Kevin Kleindorff ab. © Johannes Weber
Vladimir Rankovic (l.) schirmt den Ball vor Bölkows Torschützen Kevin Kleindorff ab.

3:1 gegen den Bölkower SV: Hansa erreicht Landespokal-Achtelfinale

Drittligist setzt sich beim Landesligisten durch / Selcuk Alibaz, Willi Evseev und ein Eigentor von David Rosinski sorgen für Rostocker Tore.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock steht im Landespokal-Achtelfinale. Die Elf von Trainer Pavel Dotchev setzte sich am Sonnabend in Krakow am See mit 3:1 (2:0) gegen den Siebtligisten Bölkower SV (Spitzenreiter Landesliga West) durch. Die Runde der letzten 16 Mannschaften soll unterhalb der kommenden Woche ausgelost werden.

Der Liveticker zum Nachlesen

Die Rostocker hatten das Geschehen über weite Strecken im Griff. Schon nach zwei Minuten traf FCH-Stürmer Soufian Benyamina den Pfosten. Außenseiter Bölkow spielte bei strömenden Regen auch munter mit, setzte in der Offensive vereinzelt Nadelstiche. In der 24. Minute wurde die Defensivreihe des BSV allerdings erstmals bezwungen. Selcuk Alibaz brachte Hansa in Führung.

Wenig später nutzte Teamkollege Willi Evseev den nassen Untergrund aus, zog per Fernschuss ab. Bölkows Keeper Norman Köhlmann hatte Probleme mit dem Versuch, lenkte den Flachschuss in die eigenen Maschen.

Bildergalerie zum Landespokalspiel zwischen dem Bölkower SV und dem FC Hansa Rostock

Im zweiten Abschnitt kontrollierte Hansa weiterhin das Spiel, jedoch durften kurz nach dem Seitenwechsel zunächst die Bölkower jubeln. Nach einem Fehlpass von Fabian Holthaus kam BSV-Stürmer Kevin Kleindorff an den Ball, lief auf FCH-Keeper Kai Eisele zu und erzielte den Anschlusstreffer. Die Freude über das Tor war nur von kurzer Dauer. Nach 50 Minuten unterlief Bölkows David Rosinski nach Flanke des Hanseaten Marcel Hilßner ein Eigentor.

Im weiteren Spielverlauf verflache die Partie. Torschütze Kleindorff prüfte FCH-Torwart Eisele noch einmal per Kopfball. Hansa hatte auch noch wenig Möglichkeiten, aber am Ergebnis änderte sich nichts mehr. BSV-Offensivmann Kevin Rosinski resümierte: "Wir können mit dem Ergebnis und unserem Auftritt zufrieden sein. Es ist ärgerlich, dass wir kurz nach dem Anschluss sofort das 1:3 kassieren. Wer weiß, was passiert wäre, wenn das Eigentor nicht gefallen wäre."

Am kommenden Sonnabend steigt für den FCH in der 3. Liga das Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena. Bei den Thüringern ist seit Sommer Ex-Hanseat Kevin Pannewitz unter Vertrag. Für den Bölkower SV geht's im Liga-Alltag nächsten Sonntag mit der Partie bei der TSG Gadebusch weiter.

Bölkower SV: Köhlmann - Parezes Gomes, Hintze, Müller, Bildhauer (85. Peters) - Löhning, D. Rosinski - Habenreich (73. Wallison De Oliveira), K. Rosinski (90. Licher), Nauhan Dos Santos - Kleindorff.
FC Hansa: Eisele - Rankovic, Nadeau, Riedel, Holthaus - Bischoff, Wannenwetsch (60. Owusu) - Alibaz, Evseev (69. Väyrynen), Hilßner (80. Scherff) - Benyamina.
Tore: 0:1 Alibaz (24.), 0:2 Evseev (35.), 1:2 Kleindorff (48.), 1:3 D. Rosinski (50./Eigentor).
Schiedsrichter: Martin Wiesner (Bartenshagen-Parkentin)
Zuschauer: 1062.

F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock Bölkower SV (Herren) Bölkower SV Region/Mecklenburg Vorpommern Mecklenb.-Vorpom.-Pokal Mecklenburg-Vorpommern Runde 1 (+1) (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige