10. Juni 2018 / 19:51 Uhr

4:0! Rühen bricht den Vizemeister-Fluch

4:0! Rühen bricht den Vizemeister-Fluch

Nick Heitmann
Der Schlusspunkt: Kevin Fries (l.) bezwingt Osloß' Keeper Dominique Dolata zum 4:0, damit ist Rühens Titelgewinn perfekt.
Der Schlusspunkt: Kevin Fries (l.) bezwingt Osloß' Keeper Dominique Dolata zum 4:0, damit ist Rühens Titelgewinn perfekt. © Michael Franke
Anzeige

Um 16.47 Uhr war es am Sonntag soweit – der SV Rühen hat den Vizemeister-Fluch gebrochen! Nach drei zweiten Plätzen in Folge holten die Blau-Weißen den Titel in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 1, weil sie den gastgebenden SV Osloß im direkten Duell vor 450 Zuschauern mit einem 4:0 (2:0) noch abfingen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Für Rühen war’s ein verrückter Fußball-Tag mit einem Geburtstags- und Abschiedsgeschenk für den Trainer – und einem Matchwinner, der früher zuschlug als geplant...

Sören Henke konnte nach dem Abpfiff sein Glück kaum fassen. An seinem 28. Geburtstag und in seinem letzten Spiel nach sieben Jahren als SVR-Coach durfte der langersehnte Kreisliga-Aufstieg bejubelt werden. Henke strahlend: „Ich bin mega stolz, es ist perfekt gelaufen!“ Auch dank Tino Kupka.

Der SV BW Rühen nach der Meisterschaft

Eigentlich sollte der Stürmer zunächst auf der Bank Platz nehmen. Da sich Teamkollege Markus Kaup aber beim Warmmachen eine Zerrung zuzog, rutschte Kupka in die Startelf. Und er langte eiskalt zu – einmal nach einer Ecke, einmal bärenstark nach einem Konter, 2:0!

Mehr zur 1. Kreisklasse Gifhorn 1

Dabei waren die Gastgeber besser in die Partie gekommen. „In den ersten zehn Minuten haben wir gut gespielt“, so Osloß’ Trainer Pascal Kahlert. Doch Björn Beith köpfte an die Latte (3.), und bei einem Treffer von Mario Fischer entschied der Referee auf Abseits (5.). „Meiner Meinung nach war das ein korrektes Tor“, sagte Kahlert, der sich noch über eine andere Entscheidung des Unparteiischen ärgerte: Nach einer Ecke kam SVO-Kicker Lars Kascha zu Fall, der Elfer-Pfiff blieb jedoch aus. Den Rühener Gegenstoß konnte Felix Wesche nur mit einem Foul stoppen – Gelb-Rot! Doch Kahlert betonte: „Am Schiri lag’s nicht, wir haben uns nach vorn zu wenig zugetraut. Gratulation an die Rühener, sie haben verdient gewonnen!“

Rühen feiert den Aufstieg in Osloß

SV Osloß gegen SV BW Rühen

Meister! Der SV Rühen (blaue Trikots) siegte beim SV Osloß mit 4:0. Zur Galerie
Meister! Der SV Rühen (blaue Trikots) siegte beim SV Osloß mit 4:0. ©
Anzeige

Auch weil sie noch zweimal trafen, während Fischer zwei gute Chancen liegen ließ (78./80.). „Mit dem 3:0 war das Ding durch, das 4:0 war dann ein bisschen zu hoch“, sagte Henke. Egal, der Rest war Jubel pur. Es gab Freudentaumel, Bierduschen, ein Plakat für den scheidenden Trainer – und Meister-Shirts aus der Mottenkiste. „Die hatten wir schon vor zwei Jahren für das Relegationsspiel gegen Ummern vorbereitet, das wir dann ja verloren haben“, so Henke.

Rühens Abschied von Trainer Sören Henke

Diesmal waren die Osloßer am Boden. Am 24. Juni (Ort und Uhrzeit noch offen) haben sie aber die Gelegenheit, aufzustehen und sich im Relegationsspiel gegen den TSV Hillerse II (Zweiter der Parallelstaffel) ebenfalls den Aufstieg zu sichern. „Wir werden alles reinhauen“, verspricht Kahlert. So wie die Rühener in Sachen Meister-Party. Henkes Ansage: „Wir feiern jetzt bis zum 21. Juni durch – und dann geht’s ab auf Mannschaftsfahrt nach Mallorca!“

Tore: 0:1 (12.) Kupka, 0:2 (31.) Kupka, 0:3 (81.) Feind, 0:4 (85.) Fries.

Gelb-Rot: Wesche (Osloß/67).

Rühens Dank an die Fans
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt