08. Februar 2018 / 16:33 Uhr

5:0 im Finale: Sievershausen wird souverän Erster

5:0 im Finale: Sievershausen wird souverän Erster

Redaktion Sportbuzzer
Erfolgreich: Der TSV Sieverhausen sicherte sich bei der Lehrter Hallen-Stadtmeisterschaft souverän Platz eins.
Erfolgreich: Der TSV Sieverhausen sicherte sich bei der Lehrter Hallen-Stadtmeisterschaft souverän Platz eins. © Verein
Anzeige

Toller Erfolg für den TSV Sievershausen: Bei der Lehrter Stadtmeisterschaft in der Halle schossen sich die Kreisliga-Fußballer des TSV zum Titel – und das mit lediglich drei Gegentoren. „Es war ein rundum wunderbarer Tag für uns“, bilanzierte Sievershausens Vorsitzender Jörg Schwieger.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatten die Abwehrchefs Robin Günther und Matthias Salzmann. „Sie haben für viel Stabilität gesorgt“, lobte Schwieger. Zudem habe Torwart Alexander Dreyer überragend gespielt. „Mit seinen zahlreichen Paraden hat er uns den Weg zum Sieg geebnet“, erklärte Schwieger, dessen Team mit einem 1:1 gegen den Ortsnachbarn aus Hämelerwald startete. „Zu Beginn hatten wir noch einige Schwierigkeiten.“ Anschließend jedoch sei sein Team ins Rollen gekommen, berichtete Schwieger und verwies auf die Siege gegen Yurdumspor Lehrte (5:1), SV 06 Lehrte II (2:0) und die eigene A-Jugend (3:1).

Folglich zog der TSV als Gruppenerster ins Halbfinale ein und bezwang dort Vorjahresgewinner SV Kleeblatt Stöcken mit 4:0. „Es war ein völlig ungefährdeter Sieg“, sagte Schwieger.

Und auch das Finale gegen den MTV Immensen bestimmte der TSV Sievershausen eindeutig und gewann am Ende mit 5:0 – die Treffer erzielten Tizian Schimski (2), Robert Braul, Tobias und Simon Zimmermann. „Im Endspiel wurde schnell klar, dass die Stadtmeisterschaft nur einen Sieger haben kann“, erläuterte Schwieger. Sein Fazit: „Die Jungs sind völlig verdient Stadtmeister geworden.“

Gleicher Meinung war der Turnierorganisator. „Mit dem TSV Sievershausen hat das beste Team des Turniers gewonnen“, bilanzierte Rolf Arnold. Lohn dafür war die Siegprämie von 300 Euro.

Weniger gut hingegen war die Stimmung bei Adler Hämelerwald. Denn im Halbfinale gegen Immensen verließen die Adler-Spieler beim Stand von 2:3 aus Protest 15 Sekunden vor Schluss geschlossen das Feld. „Wir waren mit den Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden, der harte Fouls des Immenser Spielertrainers gegen Marek Gawlista und Marcel Hesse nicht mit den nötigen zwei Minuten bestrafen konnte“, begründete Adler-Coach Peter Wedemeyer, der in erster Linie die Rahmenbedingungen monierte. „Die Ausschreibung sah leider keine Zwei-Minuten-Strafen vor.“

Organisator Rolf Arnold, Abteilungsleiter beim TSV Arpke, betonte, dass die Partie von beiden Seiten aus sehr hart geführt worden sei und dann nach Fouls des MTV bis zu einer Rudelbildung eskalierte. „Wir von der Turnierleitung haben erst über einen Ausschluss nachgedacht, haben uns aber dann doch dafür entschieden, dass die Adler das Spiel um Rang drei bestreiten können“, erklärte Arnold.

Nach dem nicht zu Ende geführten Halbfinale mussten die Hämelerwalder indes nicht noch einmal in die Zweikämpfe gehen – das kleine Finale wurde im Neunmeterschießen entschieden. Und da war der Spitzenreiter der Kreisliga 1 gegen die Kleeblätter aus Stöcken treffsicherer. Wanja Woltersdorf und Vincent Mäder trafen vom Punkt aus zum 2:1-Erfolg, der immerhin noch mit 100 Euro belohnt wurde.

Von Redaktion

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt