11. März 2018 / 21:35 Uhr

5:2! ESV Wolfsburg gewinnt der Laagberg-Duell

5:2! ESV Wolfsburg gewinnt der Laagberg-Duell

Isabel Wellmann (708)
11032018 Fußball-Kreisliga 01
5:2! Der ESV Wolfsburg (M.) blieb im Laagberg-Duell mit dem TSV der klare Sieger. © Roland Hermstein
Anzeige

Nach sechs Siegen in Folge kassierte der TSV Heiligendorf (2:5 beim VfB Fallersleben) in der Fußball-Kreisliga mal wieder eine Niederlage, der ESV Wolfsburg gewann derweil das Laagberg-Duell mit dem TSV. Die Partien MTV Hattorf gegen TSV Ehmen und SV Nordsteimke gegen Lupo/Martini III fielen wegen Unbespielbarkeit der Plätze aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SSV Vorsfelde II – WSV Wendschott 2:0 (1:0). Der Spitzenreiter ging früh in Führung, tat sich danach jedoch schwer, den Sack zuzumachen. Die stark ersatzgeschwächten Wendschotter hielten kämpferisch gut dagegen. „Wir hätten sogar mit etwas Glück das 1:1 machen können“, sagte WSV-Trainer Guiseppe Millemaci. „Aber der Sieg der Vorsfelder geht schon in Ordnung.“

Tore: 1:0 (6.) Hawileh, 2:0 (85.) Hawileh.

SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt – TV Jahn Wolfsburg 0:0. Wider Erwarten war der Rasenplatz der SG gut bespielbar, die Gastgeber erkämpften sich einen Zähler. „Der TV Jahn hatte mehr Ballbesitz, wusste jedoch recht wenig damit anzufangen“, so SG-Spielertrainer Guiseppe Cristallo. „Wir hatten sogar die besseren Chancen, aber das Remis war gerecht.“

Tore: keine.

ESV Wolfsburg – TSV Wolfsburg 5:2 (2:1). „Das war ein Derby auf richtig hohem Niveau“, schwärmte ESV-Co-Trainer Willi Schell, der bis auf die beiden Gegentore „ein fast perfektes Spiel“ seiner Elf sah. „Wir haben hinten extrem sicher gestanden und vorn die Dinger reingemacht.“

Tore: 1:0 (13.) Rose, 1:1 (25.) Grünwald, 2:1 (30.) Kettner, 3:1 (64.) Barahona, 3:2 (74.) Raaz, 4:2 (77.) Rose, 5:2 (79.) Kettner.

VfB Fallersleben – TSV Heiligendorf 5:2 (3:0). „Es war kein gutes Fußballspiel“, fand VfB-Coach Lars Ebeling, dessen Team die erste Hälfte dominierte. Heiligendorf kam zwar nach der Pause heran, aber die Gastgeber setzten mit dem 5:2 den K.o.-Schlag.

Tore: 1:0 (18.) Bamberger, 2:0 (21.) Laux, 3:0 (43.) Bamberger, 4:0 (48.) Klatt (Foulelfmeter), 4:1 (52.) Brogmus, 4:2 (60.) Brogmus, 5:2 (82.) Müller.

VfR Eintracht Nord Wolfsburg – FC Wolfsburg II 1:7 (1:4). „30 Minuten haben uns gehört, die anderen 60 dem FC“, so VfR-Coach Antonio Arpaia. Nach dem Doppelschlag zum 1:3 gingen die Köpfe der Gastgeber runter. Arpaia: „Der FC brauchte gar nicht mehr viel zu machen, um das Spiel zu gewinnen.“

Tore: 0:1 (8.) Ganesalingam, 1:1 (26.) Schüler (Foulelfmeter), 1:2 (35.) Bolgert, 1:3 (37.) Nemmaoui, 1:4 (45.) Sgaier, 1:5 (51.) Ezzedine, 1:6 (55.) Bolgert, 1:7 (61.) Eraslan.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt