30. Januar 2019 / 21:13 Uhr

5:2 gegen Bischofswerda - BSG Chemie überzeugt auf der ganzen Linie

5:2 gegen Bischofswerda - BSG Chemie überzeugt auf der ganzen Linie

Frank Schober
PSX_20190130_193224
Einen deutlichen 5:2-Erfolg feierte die BSG Chemie Leipzig am Mittwochabend im Testspiel gegen den Bischofswerdaer FV. © Christian Donner Photography
Anzeige

Trainer Miroslav Jagatic wollte den Sieg nicht überbewerten, freute sich aber über das Spiel seines Teams: "Die Jungs waren sehr fleißig, wir haben in diesem Match wichtige Erkenntnisse gewonnen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Naunhof. Nimmt man den Kunstrasen-Auftritt am Mittwochabend in Naunhof als Maßstab, dann steht fest: Die BSG Chemie Leipzig hat in wenigen Wochen unter Trainer Miroslav Jagatic einen riesigen Schritt nach vorn gemacht. Der Fußball-Oberligist fertigte den eine Klasse höher kickenden Bischofswerdaer FV 5:2 (3:1) ab – und die Zuschauer fragten sich verwundert: Wer ist hier eigentlich der Regionalligist? Die in Liga vier auf Platz 13 liegenden „Schiebocker“ hatten nicht die Spur einer Chance. Sie fielen weniger durch spielerische Klasse als durch hartes Einsteigen auf - nach einem bösen Foul an Andy Wendschuch nach einer halben Stunde war der Schiri gefordert, denn es gab eine Rudelbildung.

Chemie ging schon in der zweiten Minute verdient in Führung, denn die Leutzscher waren von der ersten bis zur letzten Sekunde heiß wie Frittenfett. Keeper Julien Latendresse-Levesque dirigierte die Abwehr lautstark aus seinem Tor heraus. Das Gegenpressing war eine Augenweide. Die Leutzscher schlugen den Ball nie blind nach vorne, sondern spielten sehenswerten Fußball. Von draußen griff auch Jagatic immer wieder ein – der Coach blieb auch bei Fehlern positiv, spornte seine Jungs an. Die Chemie-Treffer erzielten Kai Druschky, Florian Schmidt, Daniel Heinze, Alexander Bury und Branden Stelmak. In der zweiten Halbzeit wurde in den Reihen der Leipziger weniger gesprochen, der Zugriff ging etwas verloren. Doch die in Schwarz spielenden Grün-Weißen blieben bei Kontern stets gefährlich, der Sieg geriet nie in Gefahr.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom Testspielerfolg der Leutzscher

Mit 5:2 fegte Oberligist BSG Chemie Leipzig den klassenhöheren Kontrahenten aus Bischofswerda vom Feld. Zur Galerie
Mit 5:2 fegte Oberligist BSG Chemie Leipzig den klassenhöheren Kontrahenten aus Bischofswerda vom Feld. © Christian Donner
Anzeige

"Man sollte das Ergebnis nicht überbewerten", sagte Jagatic: "Aber die Jungs waren sehr fleißig, wir haben in diesem Match wichtige Erkenntnisse gewonnen. Wichtig ist, dass wir endlich Spielpraxis sammeln konnten. Nun geht es darum, dass ein Zahnrad ins andere greift."

Während Chemie noch dreieinhalb Wochen Zeit hat, geht es für den 1. FC Lok Leipzig schon nächste Woche in Bischofswerda um Punkte. Der geplante Lok-Test beim VFC Plauen wurde am Mittwoch erneut abgesagt. Am Sonnabend (13 Uhr) gastieren die Probstheidaer in Eilenburg.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt