14. Juni 2018 / 13:04 Uhr

96-Meinung: Füllkrug und Anton nicht verkaufen, sondern wachsam sein

96-Meinung: Füllkrug und Anton nicht verkaufen, sondern wachsam sein

Jonas Freier
Waschechte Hannoveraner: Waldemar Anton und Niclas Füllkrug.
Waschechte Hannoveraner: Waldemar Anton und Niclas Füllkrug. © imago/Joachim Sielski
Anzeige

Mit Niclas Füllkrug könnte Hannover 96 die vermutlich größte Ablösesumme überhaupt kassieren. Verkaufen sollten die Roten ihren Torjäger trotzdem nicht, denn Top-Spieler wie Salif Sané, Martin Harnik und Felix Klaus sind schon weg – das reicht, meint Sportbuzzer-Redakteur Jonas Freier. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es gibt ja diese Wenn-du-nicht-dann-ich-auch-nicht-Mentalität. Wenn du mich nicht zu deinem Geburtstag einlädst, dann lade ich dich auch nicht zu meinem ein. Auf den Fußball im Allgemeinen und auf das Verhältnis zwischen Gladbach und 96 im Speziellen übertragen, könnte das heißen: Weil ihr uns euren Vincenzo Grifo nicht gegeben habt (wechselt für 5,5 Millionen nach Hoffenheim), bekommt ihr auch nicht unseren Niclas Füllkrug.

Allerdings: Bei mehr als 20 Millionen könnte auch Martin Kind schwach werden. Das wäre vermutlich die zweithöchste Ablösesumme, die 96 jemals kassieren würde. Mehr bringt wohl nur Waldemar Anton, eine weitere Identifikationsfigur, die der 96-Boss am liebsten nie abgeben würde.

Das sind die Transfergerüchte bei Hannover 96 zur Saison 2018/19 (Stand: 15. Juni 2018):

Zur Galerie
Anzeige
Mehr zu Hannover 96

96 hat bereits genug prominente Abgänge

Es sei denn, Manager Horst Heldt kann für Füllkrug und Anton zwei gleichwertige oder sogar bessere Alternativen präsentieren, Mit möglicherweise frischen 50 Millionen lässt sich ja einiges bewegen. Und doch gibt es gute Gründe, dies nicht zu tun.

Die Fälle Grifo, Nicolai Müller (nach Frankfurt) und Pascal Köpke (zu Hertha) zeigen, dass selbst mittelgute Profis nicht automatisch kommen, wenn 96 sie verpflichten will. Und zweitens: Es gibt schon genug Fußballer in der Bundesliga, die mit der Stadt, in der sie spielen, so viel zu tun haben wie der VfL Wolfsburg mit der deutschen Meisterschaft.

Also nochmal: Füllkrug und Anton nicht verkaufen, sondern wachsam sein. Top-Spieler wie Salif Sané, Martin Harnik und Felix Klaus sind schon weg – das reicht. Kein Mensch hat behauptet, dass 96 eine komplett neue Mannschaft braucht, um auch in der nächsten Saison nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt