11. Januar 2019 / 18:42 Uhr

96-Meinung: Hannover muss teure Entscheidungen treffen 

96-Meinung: Hannover muss teure Entscheidungen treffen 

Dirk Tietenberg
Twitter-Profil
Bobby Wood erfüllt die Erwartungen bei Hannover 96 nicht. 
Bobby Wood erfüllt die Erwartungen bei Hannover 96 nicht.  © Verwendung weltweit
Anzeige

Die Kritik von 96-Trainer André Breitenreiter an Stürmer Bobby Wood ist berechtigt. Ohne Verstärkungen in der Offensive wird es ganz schwer mit dem Klassenerhalt. Hannover muss nun Mut bei Transfers beweisen, meint Sportbuzzer-Redakteur Dirk Tietenberg. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es ist, wie es ist. André Breitenreiter ist noch Trainer von Hannover 96. Woanders wäre er das mit elf Punkten nach der Hinrunde nicht mehr. Breitenreiter hat sich selbst einmal als „Kämpfer“ bezeichnet. Nun, er kämpft, mit bemerkenswert hohem Einsatz.

Breitenreiter riskiert viel, doch seine Kritik ist berechtigt

Breitenreiter riskiert viel mit seinen fast täglichen geäußerten oder veröffentlichten „Empfehlungen“ für neue Spieler, wie er es nennt. Mit der öffentlichen Kritik an Bobby Wood möchte Breitenreiter natürlich erreichen, dass ein neuer Stürmer kommt. Zunächst könnte er zwei Dinge schaffen.

Erstens: Er verunsichert seinen „einzigen Stürmer mit Bundesligaerfahrung“. Zweitens: Breitenreiter erinnert seinen Chef Martin Kind noch einmal daran, dass er denselben Stürmer Wood im Sommer holen wollte. Ein berechtigter Hinweis. Das Problem: Er hilft 96 nicht weiter. Das nächste Problem: Breitenreiter hat ja aktuell nicht unrecht mit seiner „Empfehlung“.

Vorne hapert's: Hannover 96 im Abstiegs-TÜV

Das Trainingslager in Marbella bot einen tollen Rahmen, um sich auf die schwierige Rückrunde vorzubereiten. Trotzdem ist damit natürlich nicht geklärt, ob Hannover 96 gewappnet ist: der SPORTBUZZER prüft, ob die Roten den Abstiegs-TÜV bestehen. Zur Galerie
Das Trainingslager in Marbella bot einen tollen Rahmen, um sich auf die schwierige Rückrunde vorzubereiten. Trotzdem ist damit natürlich nicht geklärt, ob Hannover 96 gewappnet ist: der SPORTBUZZER prüft, ob die Roten den Abstiegs-TÜV bestehen. ©
Anzeige

96 hat keine andere Wahl als nachzulegen

Und weil es ist, wie es ist und Breitenreiter weiterhin der Cheftrainer, hat 96 keine andere Wahl, als in den letzten – nicht einmal drei – Transferwochen nachzulegen. Ob es dazu einen anderen „Box-to-Box“- Spieler braucht als Waldemar Anton, der aggressiv zwischen den Strafraumwelten hin- und herrennt? Kann sportlich sicher nicht schaden. Aber einen neuen Stürmer, den benötigt 96 unbedingt. Zumal das Gehalt für Niclas Füllkrug zumindest für ein halbes Jahr auch frei wird während dessen Reha.

Mehr zu Hannover 96

96 muss mutiger auf dem Transfermarkt werden

96 hat sich in einer Woche Marbella nicht komplett vom schwachen letzten Teil der Hinrunde erholt. Ein wenig gefangen vielleicht. Die Aufgabe wird es zum Rückrundenstart am 19. Januar sein, auszubrechen aus dem Mutlos-Schema. Dazu gehört jetzt auch der der Mut, Entscheidungen zu treffen, die teuer sind.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt