07. Januar 2019 / 12:36 Uhr

96-Shootingstar Weydandt im Interview: "Ich wohne noch in der WG" (Teil 2)

96-Shootingstar Weydandt im Interview: "Ich wohne noch in der WG" (Teil 2)

Dirk Tietenberg
Twitter-Profil
War die Bundesliga-Überraschung der Hinrunde: Ex-Regionalliga-Stürmer Hendrik Weydandt.
War die Bundesliga-Überraschung der Hinrunde: Ex-Regionalliga-Stürmer Hendrik Weydandt. © Verwendung weltweit
Anzeige

Er war die positive Überraschung bei Hannover 96 in der Hinrunde: Hendrik Weydandt spielte sich aus der Regionalliga-Reserve in die Startelf. Der Stürmer spricht im zweiten Teil des Interviews über Hannovers Neuzugänge, das Fehlen von "Fülle" und seine Zukunftspläne.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ist die Forderung nach drei neuen Spielern ein Thema?

Nein. Wir sind froh, Nicolai Müller und Kevin Akpoguma dazubekommen haben – und natürlich auch Samuel Sahin-Radlinger, der zurück ist. Es ist Wahnsinn, wie schnell sie sich integrieren. So, als wären sie alle schon immer dabei gewesen. Respekt, dass sie sofort eine Stütze sein wollen. Wir sind alle dankbar, dass wir Jungs gefunden haben, die uns beim Tauziehen helfen.

Mit welchem Spieler ziehen Sie am meisten an einem Tau?

Ich muss es an der ganzen Mannschaft festmachen. Einen guten Draht habe ich zu Tim Dierßen, wir sind auch auf einem Zimmer. Niclas Füllkrug hat mir sehr viele Tipps gegeben, die mir geholfen haben. Wenn ich zwei Namen nenne, vergesse ich aber fünf oder noch mehr. Mir haben wirklich viele geholfen.

Hier lesen: 96-Shootingstar Weydandt im Interview: "Die Phase des Feierns war schnell vorbei" (Teil 1)

Fotos zum Testspiel von Hannover 96 gegen NEC Nijmegen in Marbella.

 Sauer: Waldemar Anton legt sich mit dem Schiedsrichter an Zur Galerie
 Sauer: Waldemar Anton legt sich mit dem Schiedsrichter an ©
Anzeige

"Am Anfang war das ein Schock"

Fülle fehlt?

Auf jeden Fall, auf dem Platz, in der Mannschaft, an jeder Ecke. Am Anfang war das ein Schock. Es geht darum, das bestmögliche daraus zu machen. Jeder kennt Fülle: Er ist ein Positivfaktor vom Charakter, er bringt auf den Platz eine hohe Qualität, die zwar verloren geht. Aber es geht nun darum, das aufzufangen.

Haben Sie ihm mitgeteilt, dass Sie das auffangen?

Fülle und ich haben schon Kontakt, auch unter vier Augen. Aber ich habe ihm jetzt nicht gesagt, dass ich seine Rolle übernehme. Ich vergesse nicht, woher ich komme und wie weit ich nach einem halben Jahr sein kann. Ich sehe mich nicht als Füllkrug-Vertreter, auch wenn es von außen so scheinen könnte. Auch Bobby Wood und Nicolai Müller werden gemeinsam mit in die Rolle schlüpfen. Wir werden sehen, dass wir sie zusammen ausfüllen.

Wie lange darf man Sie noch Märchenprinz nennen?

Da kann man nichts gegen machen. Es machen ja trotzdem alle. Nach einer Saison ist aber dann wirklich auch mal gut.

Hendrik Weydandts Fußballkarriere in Bildern:

Hendrik Weydandt (rechts) begann seine Fußballkarriere beim TSV Groß Munzel. Zur Galerie
Hendrik Weydandt (rechts) begann seine Fußballkarriere beim TSV Groß Munzel. ©

"Jetzt habe ich den Bachelor"

Wohnen Sie noch in der WG? Und überhaupt, wie war die Bachelor-Arbeit?

Ich wohne noch in der WG. Zwischen dem Bayern-Spiel und dem Freiburg-Spiel habe ich meine schriftliche Note bekommen, eine 2,0. Nach dem Bayern-Spiel vor dem Mittwochspiel gegen Freiburg hatte ich die mündliche Prüfung mit der Note 1,7. Ich bin total zufrieden. Es hat alles geklappt. Jetzt habe ich den Bachelor. Ich habe auch schon Pläne, was ich damit anfangen möchte, aber das behalte ich noch für mich.

Arbeiten Sie dann nach der Karriere bei Ihrem Vater im Steuerbüro?

Es lässt sich aktuell zeitlich nicht vereinbaren als Profi. Die Karrierepläne haben sich zeitlich etwas nach hinten verschoben. Aber ich bin ab und zu im Büro und versuche, den Faden nicht verlieren. Kopfanstrengung tut nicht weh. So komme ich auf andere Gedanken außerhalb der Blase Bundesliga-Fußball. Ein Stück weit ist es für mich Regeneration. Ich weiß doch, wie schnell es gehen kann: So schnell, wie es im Fußball nach oben geht, kann es wieder nach unten gehen. Sollte es so sein, dann habe ich einen Plan B.

Mehr zu Hannover 96

Mit wie vielen Punkten können wir rechnen?

Mit so vielen, dass es zum Klassenerhalt reicht.

Sie glauben dran?

Ja, und ich denke, dass auch jeder andere aus der Mannschaft dran glaubt.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt