01. Februar 2018 / 07:18 Uhr

96-Stürmer Martin Harnik dachte an einen Wechsel zu Ex-Club Werder Bremen

96-Stürmer Martin Harnik dachte an einen Wechsel zu Ex-Club Werder Bremen

Tobias Manzke
Twitter-Profil
Martin Harnik spielte von 2006 bis 2009 bei Werder Bremen. Jetzt ist er bei Hannover 96 absolut zufrieden und glücklich.
Martin Harnik spielte von 2006 bis 2009 bei Werder Bremen. Jetzt ist er bei Hannover 96 "absolut zufrieden und glücklich". © imago/Ulmer/Team 2
Anzeige

Bei Hannover 96 hatte Martin Harnik seinen Stammplatz zuletzt an Niclas Füllkrug verloren. Als es in der Winterpause eine offizielle Anfrage seines früheren Clubs Werder Bremen gab, habe er sich durchaus Gedanken über einen Wechsel gemacht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Beim 0:1 gegen Wolfsburg stand Martin Harnik mal wieder in der 96-Startelf. Seinen Stammplatz hatte er in den vergangenen Wochen an Niclas Füllkrug verloren.

Vielleicht auch ein Grund, warum sich Harnik mit einem Wechsel nach Bremen auseinandergesetzt hatte. Werder fragte in der Winterpause offiziell bei 96 an, der Club lehnte einen Wechsel aber ab. „Jedes Angebot ehrt einen Spieler. Natürlich macht man sich seine Gedanken, wenn so eine Anfrage kommt. Bei Werder hat meine Profilaufbahn ja auch begonnen“, sagte Harnik. Von 2006 bis 2009 spielte der Österreicher in Bremen, machte 17 Bundesligaspiele für Werder und wäre dort jetzt auf seinen guten Kumpel Max Kruse getroffen.

Die Wintertransfers von Hannover 96 von 2000 bis heute (Stand: 29.01.2018)

Zur Galerie
Anzeige

Aber Werder ist abgehakt. „Ich habe immer betont – und das ist auch so geblieben – dass ich mich in Hannover super wohl fühle. Dementsprechend bin ich mit der Entscheidung absolut zufrieden und glücklich, hier zu sein“, erklärte Harnik dem Sportbuzzer.

Martin Harnik: Seine Karriere in Bildern

Zur Galerie

Bankfrust schiebt Harnik also trotz wenig Einsatzzeit nicht. „Ich bin ruhiger geworden, als ich es noch vor zehn Jahren war. Ich weiß, dass diese Phasen zu meiner Karriere dazugehören und die gute Phase wiederkommt“, so der Stürmer.

Meht zu Hannover 96
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt