Schiedsrichter Sören Storks stellt Salif Sané vom Platz. © Team von Nieden

96-Verteidiger Sané doch nur vier Spiele gesperrt

Das DFB-Sportgericht hat Salif Sané ein Spiel Sperre erlassen. Nach der Roten Karte im Spiel gegen Dynamo Dresden ist der 96-Verteidiger nun doch nur vier Spiele vorgesehen. Zunächst waren fünf Spiele Sperre beantragt worden. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach der Roten Karte im Spiel gegen Dynamo Dresden wird 96-Verteidiger Salif Sané nun doch nur vier Spiele gesperrt. Nach einer mündlichen Verhandlung hat das DFB-Sportgericht am Donnerstagnachmittag entschieden, Sané ein Spiel weniger zu sperren als zunächst vorgesehen. 

Sané hatte sich in der 79. Minute von Dresdens Stefan Kutschke zu der Tätlichkeit provozieren lassen. Nachdem Kutschke Sané gefoult hatte, trat der zunächst nach und wischte dem Dresdener anschließend mit der Hand durchs Gesicht. Außerdem soll der Hannoveraner den Schiedsrichter angefasst haben.

Nach der Anklage mit der Forderung von fünf Spielen Sperre hatte 96 Einspruch eingelegt

hr/ewo

Fussball 2. Bundesliga (Herren) Region/Dresden Hannover 96 (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE