17. Juni 2018 / 18:01 Uhr

A-Jugend des SSC Hagen Ahrensburg zieht positives Fazit nach letztem Saisonspiel

A-Jugend des SSC Hagen Ahrensburg zieht positives Fazit nach letztem Saisonspiel

Daniel Politowski
Gemütliches Zusammensitzen bei der A-Jugend des SSC Hagen Ahrensburg nach dem letzten Spiel der Saison.
Gemütliches Zusammensitzen bei der A-Jugend des SSC Hagen Ahrensburg nach dem letzten Spiel der Saison. © SSC Hagen Ahrensburg auf facebook
Anzeige

Der Aufsteiger blickt nach Ende der Saison zufrieden auf das Erreichte in der neuen Liga zurück

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zwar ging das letzte Spiel für die Stormarner mit nur 12 mitgereisten Spielern gegen den Tabellendritten FC Angeln 02 deutlich mit 5:12 verloren, schlechtreden lassen wollten sie sich ihre Saison beim SSC Hagen Ahrensburg dann aber doch nicht - zu stolz ist man auf das, was die junge Truppe als Aufsteiger geleistet hat und das mit Recht.

"Erstes Ziel war der Klassenerhalt"

"Als Aufsteiger, der zum Großteil mit dem jungen Jahrgang in die Saison gegangen ist, war unser erstes Ziel natürlich erstmal der Klassenerhalt", resümiert SSC-Coach Kai Schneegass im Gespräch mit dem LN-Sportbuzzer. Dieses Ziel haben seine Jungs, wenn auch mit kleinen Startschwierigkeiten, am Ende deutlich erreicht. "Die ersten fünf Spiele haben wir allesamt verloren, ich hatte gehofft, dass den Jungs die Umstellung auf die höhere Spielklasse leichter fällt, dann wäre vielleicht noch mehr als der trotzdem tolle siebte Platz möglich gewesen - danach hat sich die Saison super entwickelt", beschreibt er den holprigen Ligastart seiner Jungs.

Mehr Fußball aus der LN-Region

Highlight gegen Weiche Flensburg

In einer Liga, deren erste fünf Mannschaften über "enorm hohe Qualität" verfügen, freut sich der Trainer, der in sein drittes Jahr als Trainer im Jugendbereich geht, über ein Spiel ganz besonders. Am 22. Spieltag der langen Saison ist der Nachwuchs des SC Weiche Flensburg zu Gast an der Hagener Allee und fährt ohne Punkte wieder nach Hause. "Das Ergebnis war vielleicht etwas zu hoch, aber gegen einen so starken Gegner hat mein Team das großartig gemacht, die Taktik wurde toll umgesetzt und wir haben starke Konter gespielt, sodass der Sieg absolut in Ordnung geht". Außerdem hebt er die knappe 3:4-Niederlage in der Hinrunde gegen den späteren Meister Heider SV hebt er positiv hervor. Absoluter Top-Scorer des SSC war diese Saison Henrik Schaaf, der neben überragenden 27 Saisontoren auch noch 16 Buden für seine Kollegen auflegte.

Defensive stärken und Vorbereitung auf den Herrenbereich

Für die neue Saison hat der Trainer vor allem zwei Ziele ausgegeben. Als erstes soll das Defensivverhalten deutlich verbessert werden. Zwar stehen auch 85 erzielte Tore zu Buche -  man gewann zum Beispiel 10:0 gegen Kaltenkirchen TS - doch dem entgegen stemmen sich stattliche 73 Gegentore, deutlich zu viel, wenn man dauerhaft ohne Abstiegssorgen bleiben möchte. Besonders am Herzen liegt dem Trainer dabei die kontinuierliche Ausbildung seiner Jungs, die er perfekt auf den Herrenbereich vorbereiten möchte.
"Wir haben ein paar Jungs des alten Jahrgangs dabei, die im Laufe der Saison schon vermehrt im Herrenbereich reinschnuppern und einen guten Eindruck hinterlassen konnten - von dieser guten Jugendarbeit profitieren natürlich auch die Herrenteams, daran wollen wir nächste Saison anknüpfen", legt er den Fokus auf die Vorbereitung im Sommer.

Das ist Deutschlands Startelf gegen Mexiko

Rückennummer 1 – Manuel Neuer (FC Bayern): Stand zum ersten Mal am 29. Mai 2009 im Kader der Nationalmannschaft. Neun Jahre später fährt er mit dem Team zu seiner dritten WM. Zur Galerie
Rückennummer 1 – Manuel Neuer (FC Bayern): Stand zum ersten Mal am 29. Mai 2009 im Kader der Nationalmannschaft. Neun Jahre später fährt er mit dem Team zu seiner dritten WM. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt