17. Mai 2018 / 09:23 Uhr

Abbruch der Partie TuS Südhorsten gegen TuS Niedernwöhren II

Abbruch der Partie TuS Südhorsten gegen TuS Niedernwöhren II

Claus-Dieter Luchs
Schiedsrichter aufgepasst!
In der 67. Minute pfeift der Unparteiische Alidede Soysal die Partie zwischen TuS Südhorsten und TuS Niedernwöhren nicht wieder an. © pr
Anzeige

In der 67. Minute bricht der Schiedsrichter die Begegnung in der 1. Kreisklasse ab 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Beim Stande von 3:2 für die Reserve des TuS Niedernwöhren, brach der Unparteiische Alidede Soysal die Begegnung in der 1. Fußball-Kreisklasse in der 67. Minute ab. Der Gast begann äußerst druckvoll. Bereits in der zweiten Minute strich ein Schuss von Jannik Stötzner knapp am Südhorster Tor vorbei. In der 15.  Minute krachte ein Schuss von Pascal Gieseking an den Pfosten. Tim-Alexander Nimptschke nahm des Leder an der Strafraumgrenze auf und hämmerte es  um 0:1 ins Netz. In der 18. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul im Südhorster Strafraum auf den Punkt. Tom-Luca Breimeier hielt den von Jonas Blatt geschossenen Elfmeter. Zwei Minuten später machte es Ahmet-Yasar Akman besser und verwandelte einen Strafstoß zum 1:1-Ausgleich.

Mit einem unhaltbaren Volleyschuss, der neben dem Pfosten einschlug, brachte Mario Knigge den Gast zur Pause mit 2:1 in Führung (23.). Kay Frederking erzielte den erneuten Südhorster Ausgleich (60.). In der 67. Minute zeigte der Linienrichter an, dass der Ball nach einem Schuss von Tim Alexander Nimptschke die Torlinie des Südhorster Tores überschritten hatte. Der Unparteiische pfiff, erkannte die Aktion als Tor an und zeigte zur Mittellinie. Friedlich und sachlich diskutierten einige Südhorster und Niedernwöhrener Spieler auch unter Protest des Südhorster Trainers darüber, ob der Ball die Torlinie tatsächlich überschritten hatte oder nicht. Während dieser Aktion erklärte der Unparteiische, dass er die Begegnung nicht wieder anpfeife, sondern abbreche und verließ den Platz. Zurück blieben verdutzte Gesichter.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt