07. Juli 2014 / 21:06 Uhr

Absturz in die Stadtliga: SG Sachsen wird nach Insolvenz heruntergestuft

Absturz in die Stadtliga: SG Sachsen wird nach Insolvenz heruntergestuft

Robert Nößler
Abstieg in die Fußball-Niederungen: Die SG Sachsen muss nach der Insolvenz auf Stadtebene spielen.
Abstieg in die Fußball-Niederungen: Die SG Sachsen muss nach der Insolvenz auf Stadtebene spielen. © Volkmar Heinz
Anzeige

Der Fußball-Verband erteilt dem Verein kein Spielrecht in der Landesklasse - die SG LVB hält dafür die Liga.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Das Präsidium des Sächsischen Fußball-Verbandes (SFV) hat am Montag beschlossen, der SG Sachsen Leipzig kein Spielrecht in der Landesklasse West (bisherige Bezirksliga) zu erteilen. Der Sachsenliga-Sechste ist insolvent und dadurch Zwangsabsteiger in die Landesklasse. Doch auch für diese Spielklasse erfüllen die Leutzscher nicht die Bedingungen, unter anderem fehlen die nötigen drei Nachwuchsmannschaften. Die SGS darf nur auf Stadtebene spielen.

Durch die SFV-Entscheidung kann zugleich der Bezirksliga-Letzte, die SG LVB, in der auf 16 Teams aufgestockten Spielklasse bleiben. Hinzu kommen die drei Kreismeister SV Süptitz, SSV Markranstädt II und HFC Colditz.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt