25. März 2017 / 18:43 Uhr

Adeus, Marcelinho! 15 Tore beim emotionalen Abschied der Hertha-Legende

Adeus, Marcelinho! 15 Tore beim emotionalen Abschied der Hertha-Legende

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bewegender Abschied nach einer langen Bundesligakarriere: Marcelinhos letztes Spiel im Olympiastadion.
Bewegender Abschied nach einer langen Bundesligakarriere: Marcelinhos letztes Spiel im Olympiastadion. © dpa
Anzeige

Der Brasilianer verabschiedete sich mit vielen Stars und tollem Fußball. Einen der schönsten Tage seines Lebens erlebte auch SPORTBUZZER-Gewinner Oliver Hettner, der kurzerhand Cheftrainer von Team Brasil wurde.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der frühere Hertha-Star Marcelinho hat sich mit einem emotionalen Fußball-Fest von seinen Fans verabschiedet. Das Berliner Olympiastadion wurde am Samstag zum Tummelplatz für zahlreiche ehemalige Stars. Das Spiel zwischen „Brasil & Friends“ und „Marcelos Hertha BSC“ gewannen die Brasilianer vor 27.235 begeisterten Zuschauern mit 8:7. Der 41-Jährige schoss dabei vier Tore. In der ersten spielte er für das Hertha-Team und in der zweiten Hälfte für seine brasilianischen Landsleute.

Im Team der Brasilianer spielten unter anderen die Weltmeister Paulo Sergio und Carlos Dunga. Auch Ewerthon, Cacau, Elber und Ailton ergänzten die Liste klangvoller Namen. Der frühere „Kugelblitz“ Ailton bekam neben Marcelinho bei der Vorstellung den größten Applaus. Bei den Hertha-Legenden liefen Ex-Profis wie Arne Friedrich, Andreas „Zecke“ Neuendorf, Marko Pantelic, Kevin-Prince Boateng oder Kultkeeper Gabor Kiraly auf. Der Ungar bewies mit zahlreichen Glanzparaden, dass er noch nichts verlernt hat.

Das Abschiedsspiel von Marcelinho.

Zur Galerie
Anzeige

Kurz vor dem Schlusspfiff betraten Marcelinhos Frau, Tochter und Mutter den Rasen und riefen ihm zu: „Marcelo, mach Schluss, wir lieben dich!“ Der torgefährliche damalige Mittelfeldmann mit der Nummer zehn stand von 2001 bis 2006 bei Hertha BSC unter Vertrag und avancierte zum Publikumsliebling. In 155 Erstligaspielen schoss er 65 Tore für die Berliner. Zwei seiner Treffer wurden zum „Tor des Monats“ gekürt.

Co-Trainer Oliver Hettner mit Sohn Fabio Marcello, der von Diego Benaglio die Handschuhe geschenkt bekam. Der Elfjährige ist selbst Torhüter und wurde wie Marcelinho am 17. Mai geboren.
Co-Trainer Oliver Hettner mit Sohn Fabio Marcello, der von Diego Benaglio die Handschuhe geschenkt bekam. Der Elfjährige ist selbst Torhüter und wurde wie Marcelinho am 17. Mai geboren. © Stephan Henke

Über beide Augen strahlte auch SPORTBUZZER-Leser Oliver Hettner. Der Berliner Familienvater hatte im Gewinnspiel einen Platz auf der Trainerbank von Team „Brasil & Friends“ gewonnen. Weil Cheftrainer Jürgen Röber allerdings kurzfristig absagte, war Hettner plötzlich selbst Coach der Weltmeister Dunga und Paulo Sergio, mit dem er das Team zusammen managte. „Es war ein Traum, ich kann es nicht in Worte fassen, ich bin immer noch fassungslos. Das war mit einer der schönsten Momente meines Lebens.“

Sportbuzzer-Gewinner Oliver Hettner: "Das ist einfach ein Traum"

Hettners Sohn Fabio Marcello, der wie Marcelinho am 17. Mai geboren wurde, bekam nach Spielschluss die Torwarthandschuhe von Keeper Diego Benaglio geschenkt. Der Elfjährige ist selbst Keeper.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt