14. Mai 2018 / 16:57 Uhr

Adler steigert sich in 2. Halbzeit

Adler steigert sich in 2. Halbzeit

Lucas Barisch
Marvin Pröve (rechts) war an allen Adler-Toren beteiligt.
Marvin Pröve (rechts) war an allen Adler-Toren beteiligt. © Thomas Bork
Anzeige

In der Kreisliga 1 der Region Hannover konnten die Teams aus Sievershausen und Hämelerwald dreifach punkten. Die Adler haben den Titel dadurch fast schon sicher: Bei noch drei ausstehenden Spielen haben sie sieben Punkt Vorsprung vor Verfolger SUS Sehnde. Der TSV Sievershausen rückte auf den sechsten Rang vor. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der Kreisliga 1 der Region Hannover konnten die Teams aus Sievershausen und Hämelerwald dreifach punkten. Die Adler haben den Titel dadurch fast schon sicher: Bei noch drei ausstehenden Spielen haben sie sieben Punkt Vorsprung vor Verfolger SUS Sehnde. Der TSV Sievershausen rückte auf den sechsten Rang vor.

TSV 03 Sievershausen – SV Yurdumspor Lehrte 3:0 (3:0). Sievershausens Trainer Marcus Kallmeyer sah zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten seiner Mannschaft. Nachdem Thorben Steguweit und Robert Braul in einem dominanten ersten Durchgang eine beruhigende Führung herausgeschossen hatten, verwaltete sein Team im zweiten Durchgang nur noch.

„Wir haben zwar nicht mehr so souverän wie in der ersten Halbzeit agiert, hinten jedoch auch nichts zugelassen. Unterm Strich haben wir das gut macht, der Sieg geht völlig in Ordnung“, bilanzierte Kallmeyer. Ein Lob hatte der TSV Trainer noch für das Tor des Tages parat: Thorben Steguweit lupfte den Ball aus 18 Metern über den Torwart hinweg zum wichtigen 1:0 ins Netz.

T*ore:* 1:0, 2:0 Steguweit (7., 18.), 3:0 Braul (44.).

SV Adler Hämelerwald – SV Uetze 08 4:0 (1:0). In der ersten Halbzeit konnte der Gast aus Uetze noch mithalten, im zweiten Durchgang war der Tabellenführer dann eine Nummer zu groß. „Die Uetzer haben es uns lange schwer gemacht, in der zweiten Halbzeit waren wir dann allerdings klar besser“, freute sich Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer über die Leistungssteigerung.

Auch in der Höhe sei der Sieg verdient gewesen. „Wir haben uns noch weitere Chancen herausgespielt und insgesamt hochverdient gewonnen“, meinte Wedemeyer. Besonders herausgeragt habe dabei Marvin Pröve. „Er hat zwei Tore vorbereitet, den Elfmeter zum 2:0 rausgeholt und das letzte Tor selbst erzielt“, lobte Alders Coach.

Tore: 1:0 Peter (32.), 2:0 Geyer (64.), 3:0 Gronsky (69.), 4:0 Pröve (84.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt