06. Januar 2019 / 14:03 Uhr

Offiziell: Alex Meier zurück beim FC St. Pauli – Jetzt spricht der Torjäger!  

Offiziell: Alex Meier zurück beim FC St. Pauli – Jetzt spricht der Torjäger!  

Robert Hiersemann
Twitter-Profil
Alex Meier spielte bereits von 2002 bis 2003 für die Profis des FC St. Pauli. Anschließend wechselte er zum Hamburger SV und dann zu Eintracht Frankfurt. 
Alex Meier spielte bereits von 2002 bis 2003 für die Profis des FC St. Pauli. Anschließend wechselte er zum Hamburger SV und dann zu Eintracht Frankfurt.  © imago/Twitter: FC St. Pauli
Anzeige

Der 35-jährige Stürmer Alex Meier war zuletzt vereinslos, in der Rückrunde wird er für den FC St. Pauli auflaufen. Für die Hamburger gab er einst sein Profidebüt. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Jetzt ist es auch offiziell: Alex Meier hat einen Vertrag beim FC St. Pauli unterschrieben. Bei den Hamburgern hatte er vor knapp 15 Jahren bereits sein Profidebüt gefeiert. Der groß gewachsene Stürmer (1,96 Meter) war zuletzt vereinslos, zuvor spielte er für den Bundesliga-Klub Eintracht Frankfurt. Beim Zweitligisten besitzt er nun einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2019 und wird die Rückennummer Neun tragen.

„Ich erinnere mich gern an meine erste Zeit bei St. Pauli. Ich habe hier den Sprung ins Profigeschäft geschafft. Ich habe den Klub seitdem immer verfolgt und habe in dieser Saison eine absolut positive Entwicklung festgestellt“, sagt Meier zu seinem Pauli-Comeback.

Mehr zum FC St. Pauli

Uwe Stöver, der Sportchef des FC St. Pauli, zum Transfercoup: „Wir freuen uns, dass wir mit Alex Meier jemanden verpflichten konnten, der das Vakuum, das durch die Verletzung von Henk Veerman entstanden ist, füllen kann. Alex erfüllt das von uns erstellte Anforderungsprofil. Es ist schön, dass er als Ex-St.-Paulianer zurück ans Millerntor kommt.“

Meier ist inzwischen 35 Jahre alt, in der Saison 2017/2018 kam er das letzte Mal für die Eintracht in der Bundesliga zum Einsatz. Er plagte sich häufig mit Verletzungen herum. Doch nun blickt er wieder positiv in die Zukunft. Mit seinem neuen Verein steht er aktuell auf dem dritten Platz in der 2. Liga. „Ich bin überzeugt, dass wir diesen positiven Weg auch in der Rückserie weitergehen können“, sagt Meier, „dabei will ich dem Klub jetzt helfen, und deshalb war ich auch bereit, einen leistungsbezogenen Vertrag zu unterschreiben.“

Alle Trikots der Zweitligisten für die Saison 2018/2019 im Überblick

Die neuen Trikots der Zweitliga-Vereine: Hier mit Aytac Sulu (Darmstadt); Pierre-Michel Lasogga (Hamburg), Brian Hamalainen (Dresden).  Zur Galerie
Die neuen Trikots der Zweitliga-Vereine: Hier mit Aytac Sulu (Darmstadt); Pierre-Michel Lasogga (Hamburg), Brian Hamalainen (Dresden).  ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt