Alexander Bremer ist nicht zu stoppen und erzielt drei Tore beim Bückeburger 4:3-Erfolg. Alexander Bremer, VfL Bückeburg, 20170924 © seb
Alexander Bremer ist nicht zu stoppen und erzielt drei Tore beim Bückeburger 4:3-Erfolg.

Alexander Bremer vom VfL Bückeburg zeigt sich in Ballerlaune

Torjäger erzielt drei Treffer beim 4:3-Sieg gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder II in der Landesliga

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die schönsten Boxkämpfe entstehen, wenn beide Kontrahenten die Deckung nicht zu hoch halten, wenn der Kampf mit einem Schlagabtausch entschieden wird.

Im Fußball ist es ähnlich. Das Landesliga-Spiel des VfL Bückeburg gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder II wurde im Angriff entschieden. Am Ende hatten die Platzherren beim 4:3-Sieg einen Wirkungstreffer mehr auf dem Konto.

Wie wichtig, wie unverzichtbar Alexander Bremer für den Erfolg des VfL Bückeburg immer noch ist, zeigte sich auch gestern. Er erzielte drei Tore, ohne seine Treffsicherheit wäre das Spiel gegen die Regionalligareserve verloren gegangen. Dass er große Teile der Vorbereitung versäumte, dass er körperlich nicht topfit ist, scheint völlig egal zu sein. „Ich will wieder Torschützenkönig in der Landesliga werden“, war für „Bubi“ Bremer schon vor Wochen selbstverständlich.

Mit dem Aufsteiger 1. FC Germania Egestorf-Langreder II traf der VfL auf einen starken, auf einen spielerisch sogar leicht überlegenen Gegner. Insbesondere der bewegliche Michael Owusu stellte die Platzherren vor große Probleme. Er war kaum zu bändigen, er war an fast jedem Angriff der Gäste beteiligt, die in der 14. Minute mit dem harten Schuss von Lennart Novotny mit 1:0 in Führung gingen und in der Anfangsphase das Spiel eindeutig bestimmten. Als das Tempo dann ein wenig einschlief, fielen die Tore fast im Minutentakt. Bremer glich nach Bennett Heines Hereingabe zum 1:1 aus (26.), Jos Homeier brachte die Gäste erneut in Führung (29.) und Tim Buchwald erzielte für den VfL den 2:2-Pausenstand (31.), der angesichts der Spielanteile aus Sicht der Gastgeber ein wenig glücklich war.

Nach dem Wechsel blieb das Spiel unterhaltsam. Es entstanden Torchancen hüben und drüben. Als Bremer in der 66. Minute aus dem Gewühl heraus die 3:2-Führung für den VfL erzielte, antworte der Tabellenzehnte aus Barsinghausen mit wütenden Gegenangriffen. Homeier sorgte mit seinem Kopfball zum 3:3 in der 70. Minute für Verhältnisse, die dem Spielverlauf entsprachen. Am Ende machte Bremer mal wieder den kleinen Unterschied, als er drei Minuten vor Schluss den Ball nach Vorarbeit von Bennett Heine und Marvin Stahlhut mit der Fußspitze zum 4:3-Sieg über die Linie spitzelte.

VfL: Sören Raschke, Pascal Könemann, Abram, Werner, Buchwald (78. Talat), Bremer, Stahlhut, Moritz Heine (72. Battaglia), Kummert, Hartmann (46. Wartmann), Bennett Heine

Region/Schaumburg ezimport VfL Bückeburg (Herren) 1.FC Germania Egestorf-Langreder II (Herren) Landesliga Bezirk Hannover (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige