04. Oktober 2017 / 21:04 Uhr

Almeida, Sobiech, Kiyotake: Was machen die 96-Abgänge der letzten zwei Jahre heute?

Almeida, Sobiech, Kiyotake: Was machen die 96-Abgänge der letzten zwei Jahre heute?

Redaktion Sportbuzzer
Ein halbes Jahr nur spielte <b>Hugo Almeida</b> in Hannover. Von Januar bis Juli 2016 stand er siebenmal auf dem Platz und erzielte nur in seinem ersten Spiel ein Tor. Der Portugiese konnte in Hannover nicht an seine erfolgreichen Zeiten in Bremen, bei Besiktas und der Nationalmannschaft anknüpfen. Von 96 wechselte er zu AEK Athen, wo er in 27 Spielen lediglich viermal traf. Im Sommer 2017 verschlug es Almeida zum kroatischen Traditionsverein Hajduk Split.
Hugo Almeida ist einer der Abgänge seit 2016. Bei den Roten konnte er nicht überzeugen. Sieht das bei seinem neuen Verein anders aus? © Imago
Anzeige

Einige von ihnen spielten nur kurze Zeit für Hannover 96, andere gehörten über Jahre zum Stammpersonal der Roten. Wir haben einmal nachgeforscht, wie es für die 96-Abgänge der vergangenen zwei Jahre so läuft. Und hier ist das Ergebnis.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In den vergangenen zwei Jahren haben einige Spieler die Roten verlassen, der Verein hat mit mit dem Ab- und Wiederaufstieg gleich mehrere Umbrüche hinter sich. In den vergangenen Transferperioden hat sich im Team von Hannover 96 deshalb viel getan.

Aber was machen Abgänge wie Hugo Almeida, Artur Sobiech oder Hiroshi Kyiotake eigentlich heute und wie ergeht es den Spielern, die zur Leihe bei einem anderen Verein sind? Hier ist die Antwort:

Das wurde aus den 96-Abgängen seit 2014/15:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt