20. Juli 2018 / 22:29 Uhr

Als Ronaldo-Nachfolger: Mauro Icardi zu Real Madrid?

Als Ronaldo-Nachfolger: Mauro Icardi zu Real Madrid?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Mauro Icardi könnte als Nachfolger von Cristiano Ronaldo nach Madrid wechseln.
Mauro Icardi könnte als Nachfolger von Cristiano Ronaldo nach Madrid wechseln. © imago/Independent Photo Agency Int.
Anzeige

Real Madrid soll sich nach Informationen der "Marca" auf der Suche nach einem Nachfolger für Cristiano Ronaldo mit dem Star von Inter Mailand befassen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Noch immer ist Real Madrid auf der Suche nach einem Nachfolger von Cristiano Ronaldo. Und noch immer ist nicht klar, wer diese Rolle ausfüllen könnte. Neben Chelsea-Stürmer Eden Hazard und Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain rückt nun ein Stürmer aus der Serie A in den Fokus des Champions-League-Seriensiegers: Der Argentinier Mauro Icardi von Inter Mailand.

Mehr in SPORTBUZZER

Der 25-Jährige, der von Trainer Jorge Sampaoli nicht für die WM nominiert wurde, soll laut Marca auf der Wunschliste der "Königlichen" weit oben stehen. Offenbar hat es schon im vergangenen Winter Verhandlungen zwischen Real und dem Spieler gegeben, zu einer Einigung kam es indes nicht. Der Vertrag des Mittelstürmers in Mailand läuft noch bis 2021, seine Ausstiegsklausel liegt bei 110 Millionen Euro. Auch der FC Bayern soll im Winter interessiert gewesen sein.

Real Madrid: Wer wird Nachfolger von Cristiano Ronaldo?

Zur Galerie
Anzeige

107 Tore für Inter Mailand

Icardi spielte von 2008 bis 2011 in der Jugend des Real-Erzrivalen FC Barcelona und wechselte 2013 über die Station Sampdoria Genua nach Mailand. Für den Klub aus der Hauptstadt der Lombardei spielte Icardi in den letzten fünf Jahren 182 Mal und schoss 107 Tore.

Voriges Jahr war Icardi wegen eines umstrittenen Buches zu einer saftigen Geldstrafe in Höhe von 13.500 Euro verdonnert. Der Argentinier habe laut offizieller Mitteilung des italienischen Verbandes "verleumderische Aussagen" getätigt, sei außerdem im Ton unangemessen gewesen. Auch der Klub Inter Mailand wird zur Kasse gebeten und muss 6500 Euro zahlen. Das Buch von Icardi "Sempre Avanti" ("Immer vorwärts) ist im Oktober 2016 erschienen.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt