Erzielte im bisherigen Verlauf des Landespokals schon acht Treffer: Andis Shala (l.). © Edgar Nemschok\Archivbild

Andis Shala hat Titel Nummer fünf im Blick

Brandenburgpokal: Der Angreifer vom SV Babelsberg 03 liebt den Pokalwettbewerb.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Potsdam. Andis Shala kann schon auf einige rauschende Pokalnächte zurückblicken. „Das absolute Highlight war natürlich, als ich 2010 mit Dundee United den nationalen Pokal in Schottland gewonnen habe“, erinnert sich der wuchtige Angreifer an seine Zeit auf der Insel, wo er von 2008 bis 2011 auf Torejagd ging. „Der Erfolg mit Jena war aber auch ganz speziell – gerade für die Fans.“ Mit 5:0 setzte sich Carl  Zeiss 2014 als Regionalligist im ausverkauften Ernst-Abbe-Sportfeld gegen Drittligist und Erzfeind Rot-Weiß Erfurt durch und gewann den thüringischen Landespokal. Andis Shala traf doppelt.

Der 27-Jährige  liebt diese Begegnungen, „wenn es um alles oder nichts geht. Du weißt, dass du nur dieses eine Spiel für die Entscheidung hast. Da musst du von der ersten Minute an brennen“, erklärt der Linksfuß. „Ich mag diesen Druck.“ Neben seinen Titeln in Schottland und Thüringen gewann er mit dem Halleschen FC (Sachsen-Anhalt) und dem BFC Dynamo (Berlin) bereits zwei weitere Pokaltitel. Mit dem SV Babelsberg 03, für den Shala seit dem Sommer aufläuft und in der Regionalliga Nordost bereits zwölf Treffer erzielt hat, will er Titel Nummer fünf.

Andis Shala will seine Serie fortsetzen

Dafür gilt es zunächst am Sonnabend (14 Uhr) beim Oberligisten FSV Union Fürstenwalde zu bestehen. „Auf dem Papier sind wir die bessere Mannschaft. Wenn jeder 120 Prozent gibt, können wir uns nur selbst im Weg stehen – das ist aber auch eine Kopfsache“, sagt Shala und fordert nach der vergeigten Generalprobe in der Liga eine Trotzreaktion.

Bei der jüngsten 0:1-Pleite gegen die Reserve von Hertha BSC „sind wir am Anfang schlecht in die Partie reingekommen und können uns beim Torwart bedanken, dass es nicht früh 0:3 stand. Vielleicht war die Pleite aber auch ganz gut, um uns auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Wir müssen jetzt eine Antwort geben und eine ganz andere Performance zeigen“, gibt Andis Shala die Marschroute vor. Dann sollte auch seine persönliche Serie halten: Immer, wenn er bislang mit seinen Teams eine Pokalhalbfinale erreicht hat, gelang der Einzug ins Endspiel. So soll es auch am Samstag in Fürstenwalde sein.

Der Weg ins Halbfinale

1. Runde: Lindower SV Grün-Weiß - SV Babelsberg 03 0:11

2. Runde: BSC Rathenow - SV Babelsberg 03 1:5

Achtelfinale: Grün-Weiss Brieselang - SV Babelsberg 03 0:1 nach Verlängerung

Viertelfinale: FC Strausberg - SV Babelsberg 03 1:3

SV Babelsberg 03 Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE