08. Dezember 2018 / 20:08 Uhr

Augsburg-Torwart Andreas Luthe beißt sich einen Teil der Zunge ab – und spielt weiter

Augsburg-Torwart Andreas Luthe beißt sich einen Teil der Zunge ab – und spielt weiter

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Schmerzbefreit: Augsburgs Andreas Luthe biss sich gegen Leverkusen ein Stück seiner Zunge ab – spielte aber trotzdem weiter.
Schmerzbefreit: Augsburgs Andreas Luthe biss sich gegen Leverkusen ein Stück seiner Zunge ab – spielte aber trotzdem weiter. © imago/osnapix
Anzeige

Hart, härter, Luthe: Der Torwart des FC Augsburg beeindruckte beim FCA-Gastspiel bei Bayer 04 Leverkusen mit einer starken Leistung – nachdem er sich die Zunge teilweise abgebissen hatte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ist das der härteste Mann der Bundesliga? Torwart Andreas Luthe vom FC Augsburg beendete das Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen (0:1) mit großen Schmerzen. Der 31-Jährige biss sich einen Teil seiner Zunge ab, als er in der ersten Halbzeit der Bundesliga-Partie das linke Knie von Bayer-Stürmer Kevin Volland ins Gesicht bekam.

Mehr zur Bundesliga

„Der Nacken ist ein bisschen steif und ein Teil meiner Zunge ist weg“, erklärte der ehemalige Bochumer nach dem Spiel des FCA bei Sky. Nicht ohne betont lässig hinzuzufügen: „Aber das ist kein Problem.“ Wer sich schon einmal AUF die Zunge gebissen hat, kann zumindest erahnen, wie schmerzhaft es sein muss, wenn man sich die eigene Zunge teilweise abbeißt. Trotzdem spielte der Schlussmann weiter, wurde für seine Tapferkeit aber nicht belohnt: In der 75. Minute schoss Lucas Alario das Siegtor für Leverkusen. Luthe, der die Werkself bis dahin mit Glanztaten gegen Havertz (13.) und Volland zur Verzweiflung gebracht hatte, musste am Ende doch eine Niederlage quittieren.

Andreas Luthe spielt mit gebrochenem Finger

Der Torwart ist hart im Nehmen: Der Keeper war trotz eines gebrochenen Fingers in der Bundesliga im Einsatz. Der 31 Jahre alte Schlussmann erzählte der Sport Bild, dass im Sommertrainingslager in Südtirol eine alte Verletzung aufgebrochen sei und er deshalb mit einem Spezialhandschuh spiele. „Der kleine Finger ist jetzt leider so kaputt, dass ich ihn nicht alleinlassen kann. Deshalb tape ich ihn immer mit dem Ringfinger zusammen.“

Luthe war als Ersatzkeeper in die Saison gegangen, schaffte es am fünften Spieltag aber in die Anfangsformation der Schwaben und ist seitdem gesetzt. Die Blessur behindere ihn nicht, sagte er. „Ich kann es mir jetzt gar nicht mehr anders vorstellen.“ Um die zwei Gelenke mit einem Tapeverband verbinden zu können, spielt Luthe mit einem Spezialhandschuh, bei dem die beiden Finger zusammengenäht sind.

SPORTBUZZER-Challenge: Fußballer und ihre berühmten Doppelgänger

Wir haben sie alle - die besten Doppelgänger der Fußballstars! Klickt Euch durch die Galerie, die Euch garantiert zum Lachen bringen wird! Zur Galerie
Wir haben sie alle - die besten Doppelgänger der Fußballstars! Klickt Euch durch die Galerie, die Euch garantiert zum Lachen bringen wird! ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt