10. Februar 2019 / 16:28 Uhr

Anker Wismar kassiert späten Ausgleich im Test

Anker Wismar kassiert späten Ausgleich im Test

Redaktion Sportbuzzer
Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo ist für die Rückrunde, die am 23. Februar beginnt, zuversichtlich.
Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo ist für die Rückrunde, die am 23. Februar beginnt, zuversichtlich. © Foto: Andreas Kirsch
Anzeige

Gegen den PSV Neumünster führt der FC Anker Wismar bis kurz vor Schluss mit 2:0. Am Ende müssen sich die Oberliga-Kicker mit einem 2:2 zufriedengeben.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Lübeck/Wismar. Fußball-Oberligist FC Anker Wismar hat sich im sechsten Testspiel im reinen Oberligaduell in Lübeck vom PSV Neumünster 2:2-Remis getrennt. Dennoch war in dieser Partie für die Gäste aus der Hansestadt Wismar mehr drin gewesen. Denn der 2:2-Ausgleichstreffer fiel erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Hinzu kommt, dass der Schiedsrichter Cayus Vorkamp am Freitagabend vermutlich nicht den besten Tag erwischt hatte.

Denn zwei seiner Entscheidungen hatten für die Wismarer einen bitteren Beigeschmack. Mitte der zweiten Halbzeit traf Anker-Kapitän Philipp Unversucht seinen eigenen Schlussmann unglücklich am Kopf. Nach längerer Verletzungspause wollten die Hansestädter wieder Robertino Kljajic einwechseln, doch selbst nach Zustimmung der Neumünsteraner ließ der Unparteiische einen Rückwechsel nicht zu. In der 83. Minute wurde Tomas Serweta mit einem Ellenbogen seines Gegenspielers hart am Kopf getroffen. Als der Anker-Spieler aufstand, drückte er den Neumünsteraner Gegenspieler und der fiel zu Boden. Vorkamp zog die Rote Karte aus seiner Tasche und Serweta flog vom Platz.

In der Schlussphase konnten die Neumünsteraner dann auch in Überzahl den Ausgleich erzielen. Nach einer Fußabwehr von Mirco Seide gegen einen Schuss aus dem Strafraum landete die Kugel auf dem Kopf von Marvin Kehl, der den Ball über die Linie beförderte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit dann sogar der Ausgleich des PSV, als Rohgalf aus 16 Metern trocken abzog und der Ball im rechten oberen Eck einschlug.

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Bis in die Schlussphase hinein war das Anker-Team die bessere Mannschaft und konnte bereits frühzeitig in Führung gehen. Nach Vorarbeit von Franc-Junior Silinou über die linke Seite kam der Ball zu Kelvin Igweani und der zog die Kugel ins lange Eck. Nur zehn Minuten später nutzte Geburtstagskind Sahid Wahab – er feierte am Freitag seinen 30. Geburtstag – einen Fehler des PSV-Keepers und erhöhte auf 2:0. Nach der Pause hatte der FC Anker auch den besseren Start, doch Christoph Pfützenreuter verhinderte den Einschlag eines Kopfballs von Sahid Wahab. Doch dann hatte Neumünster eine gute Phase. Marco Bode klärte bei zwei Grundliniendurchbrüchen der Neumünsteraner und Robertino Kljajic zeigte sich gegen Torben Czekay als Meister seines Fachs.

„Wir haben wieder gegen eine sehr starke Mannschaft ein gutes Spiel geboten und sind nur um zwei Sekunden am Sieg vorbeigerutscht. Ich bin für die zwei letzten Vorbereitungswochen aber sehr optimistisch und rechne mit einem sehr guten Punktspielauftakt“, blickte Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo vor­aus.

Das letzte Testspiel bestreitet die Anker-Elf am Freitag um 19.30 Uhr beim Verbandsligisten FSV Kühlungsborn.

FC Anker Wismar: Kljajic (60. Seide) – Bode, Unversucht, Oblizajek – Silinou (60. Ottenbreit), Ostrowitzki – Plawan (46. Okafor), Popowicz, Rodrigues (60. Queckenstedt) – Wahab, Igweani (20. Serweta).
Tore: 0:1 Igweani (3.), 0:2 Wahab (13.), 1:2 Kehl (87.), 2:2 Rohgalf (90.+2).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt