Lukas Japs steigerte sich im zweiten Durchgang und konnte zwei Treffer zum deutlichen Pokalerfolg beisteuern. Lukas Japs steigerte sich im zweiten Durchgang und konnte zwei Treffer zum deutlichen Pokalerfolg beisteuern. ©
Lukas Japs steigerte sich im zweiten Durchgang und konnte zwei Treffer zum deutlichen Pokalerfolg beisteuern.

AOK-Landespokal: MSV Neuruppin sorgt schnell für klare Verhältnisse

AOK-Landespokal: Der Brandenburgligist löst die Pflichtaufgabe bei Kreisoberligist Fortuna Schmölln mit Seriosität.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Fortuna Schmölln – MSV 1919 Neuruppin 1:7 (0:3) Tore: 0:1 Yulian Radkov Vladimirov (6., Foulstrafstoß), 0:2 Marcel Weckwerth (8.), 0:3 Maximilian Schmidt (45.), 0:4 Maximilian Schmidt (47.), 1:4 Marius Wutschick (55.), 1:5 Marcel Weckwerth (65.), 1:6 und 1:7 Lukas Japs (68. und 76.).

Fast schon ungewohnt souverän zieht der MSV Neuruppin in die zweite Runde des AOK-Landespokals ein. Bei Kreisoberligist Fortuna Schmölln (Uckermark) knüpften die Fontanestädter an ihrer insgesamt tollen Vorbereitung an und behielten klar mit 7:1 (3:0) die Oberhand.

Von Beginn an wurde die Mannschaft von Neu-Trainer Henry Bloch seiner haushohen Favoritenrolle gerecht und stellte die Weichen bereits früh auf Sieg. Nach Foulspiel an Maximilian Schmidt im Strafraum der Hausherren gab es folgerichtig Elfmeter, welchen Yulian Radkov Vladimirov sicher verwandelte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später erhöhte Kapitän Marcel Weckwerth auf 2:0 (8.). „Das war ein super Start, der meiner Vorgabe, einen Klassenunterschied deutlich zu machen, in die Karten spielte“, berichtet Henry Bloch. Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnte Neuzugang Maxmilian Schmidt (kam im Sommer vom Werderander FC) die Partie mit dem 3:0 (45.) entscheiden. Auch im zweiten Durchgang behielt der MSV bei schwierigen Witterungsbedingungen den Fuß auf dem Gaspedal. Wiederum Schmidt besorgte in Minute 47 das 4:0, ehe die Fortuna durch Marius Wutschick (55.) zum Ehrentreffer kam. Unbeeindruckt zogen die Gäste ihr Offensivspiel weiter durch, Marcel Weckwerth (65.) und zweimal Lukas Japs (68., 76.), der sich laut seinem Trainer nach dem Seitenwechsel steigerte, schraubten das Ergebnis auf 7:1 hoch.

Über die gesamten 90 Minuten kreierten die Neuruppiner tolle Angriffe und zeigten den 120 Zuschauern ansehnliche Spielzüge. „Die Jungs haben das gegen einen tief stehenden Gegner sehr ordentlich gemacht. Es wurde sich gut bewegt, viele Laufwege stimmten“, resümiert der Coach nach seinem ersten Pflichtspielerfolg. Die Schmöllner hatten ihrerseits Hoffnung, unterschätzt zu werden. Aufgrund der jüngsten Pokalhistorie war der Brandenburgligist aber gewarnt und zog äußerst seriös in die zweite Runde ein. „Das gibt Selbstvertrauen“, ist sich Henry Bloch sicher.

Region/Brandenburg Kreis Prignitz/Ruppin MSV 1919 Neuruppin MSV 1919 Neuruppin (Herren) Verbandsliga Brandenburg Brandenburgliga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige