Die Kicker von Schwarz-Rot Neustadt gastieren beim FSV Babelsberg 74. Die 0:3-Niederlage der Neustädter gegen die SG Union Klosterfelde fiel dem Spielverlauf nach etwas zu hoch aus. © Marius Böttcher
Die Kicker von Schwarz-Rot Neustadt gastieren beim FSV Babelsberg 74.

AOK-Landespokal: Neustadt-Coach Stefan Taube: "Wir haben die richtige Reaktion gezeigt"

AOK-Landespokal: Erhobenen Hauptes scheidet der SV Schwarz-Rot Neustadt als letzter Landesliga-Vertreter aus dem Pokal aus.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

SV Schwarz-Rot Neustadt - SG Union Klosterfelde 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Morten Jechow (40.), 0:2 Tobias Marz (76.), 0:3 Paul Röwer (82.).

Verstecken braucht sich der SV Schwarz-Rot Neustadt nach dem Landespokal-Aus gegen die SG Union Klosterfelde nicht. "Ich muss meiner Mannschaft ein sehr großes Kompliment machen. Wir haben besonders in der ersten Halbzeit ein starkes Spiel gemacht und diszipliniert gespielt", wollte Neustadt-Trainer Stefan Taube seiner Mannschaft nach der 0:3-Niederlage keinen Vorwurf machen. Die erwartete Reaktion auf die 0:5-Niederlage der Vorwoche gegen Ligakonkurrent Babelsberg 74 wurde trotz des negativen Ergebnisses erbracht. "Wir waren um Wiedergutmachung bemüht, auch unseren Fans gegenüber, die uns bis nach Potsdam gefolgt waren", erklärt Taube die vor dem Spiel festgelegte Marschroute und erkennt an:  "Es ist uns heute gelungen, das nötige Zeichen zu setzen."

Der unerschrockene Auftritt der Gastgeber konnte im ersten Durchgang nur durch einen herrlichen Freistoßtreffer von Klosterfelde-Kapitän Morten Jechow verdorben werden. "Zuvor ließen wir zwei, drei gute Möglichkeiten ungenutzt, das war schade", so Taube. Souverän spielten die Schwarz-Roten auch nach dem Seitenwechsel weiter, waren mit laufender Spielzeit aber dazu gezwungen mehr in die Offensive zu rücken. Etwa 70 Minuten waren gespielt, als die Neustädter dann etwas mehr riskierten - ohne Erfolg. Stattdessen nutzten die Unioner die sich bietenden Kontergelegenheiten und trafen durch Tobias Marz nach 76 Spielminuten zum 2:0. Den vorzeitigen Schlusspunkt setzte wenig später Paul Röwer (82.). "Die Verlängerung oder das Weiterkommen wären realistisch gewesen. Wir haben gezeigt, dass wir mit einem Brandenburgligisten mithalten können", richtete der erst 29 Jahre alte Übungsleiter lobende Schlussworte an seine Schützlinge.

SV Schwarz-Rot Neustadt: Müller - Bernhardt, Lüderitz, Mann, Thormann - Wenzel, Sonnenberg, Huber-Schweizer, Gotthardt, Müller (77. Protas) - Mota

Region/Brandenburg Kreis Prignitz/Ruppin SV Schwarz-Rot Neustadt SV Schwarz-Rot Neustadt (Herren) SG Union Klosterfelde (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige