04. September 2018 / 22:51 Uhr

Arbeitssieg für den SV Eichede im Stormaner Kreispokal beim SSC Hagen Ahrensburg

Arbeitssieg für den SV Eichede im Stormaner Kreispokal beim SSC Hagen Ahrensburg

Volker A. Giering
Der SV Eichede zieht durch einen knappen 2:1-Erfolg gegen den SSC Hagen Ahrensburg in die nächste Runde des Kreispokals Stormarn ein
Der SV Eichede zieht durch einen knappen 2:1-Erfolg gegen den SSC Hagen Ahrensburg in die nächste Runde des Kreispokals Stormarn ein © Agentur 54°
Anzeige

Ein Traumtor vom SSC reichte am Ende nicht zum Weiterkommen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Das war ein Arbeitssieg“, sagte Christian Jürss, Trainer des Oberligisten SV Eichede, treffend nach dem hart erkämpften 2:1 am Dienstagabend im Kreispokal beim Verbandsligisten SSC Hagen Ahrensburg. Die SSC-Elf von Trainer Carsten Holst verkaufte sich teuer und lag zur Pause sogar überraschend mit 1:0 durch einen Kracher von Marcel Schaudinn (39.) in Führung. „Das war ein Sonntagsschuss aus schrägem Winkel und 30 Metern. Ein geiles Tor. Das Ding macht er nicht alle Tage“, schwärmte selbst Jürss. Danach habe sich ein typischer Pokalfightentwickelt. „Ahrensburg hat gut verteidigt“, räumte der 31-Jährige ein.

Mehr zum Kreispokal Stormarn

SV Eichede wird Favoritenrolle in Halbzeit zwei gerecht


In der zweiten Halbzeit konnte der Favorit den Druck dann aber erhöhen. Zum Ende wurden die Räume schließlich größer, auch weil die Kräfte bei den klassentieferen Hausherren nachließen. Das nutzten die Gäste zu einem späten Doppelschlag von Hendrik Wurr (79.) und dem eingewechselten Jonathan Stöver (85.), der den Einzug in die nächste Runde bedeutete. Am Ende geht der knappe Sieg der „Bravehearts“ aufgrund der Mehrzahl an Torchancen in Ordnung. Der zurzeit gut aufgelegte Eicheder Mittelfeldspieler Jendrik Brügmann verletzte sich am Knie und musste schon nach einer halben Stunde ausgewechselt werden. „Wir müssen
abwarten, was die ärztliche Untersuchung ergibt“, sagte Jürss dem Sportbuzzer.

So spielte der SV Eichede:

Eichede: Gevert – Habibi (60. Stöver), Kraack, H. Wurr, Zaske – Brügmann (31. Y. Bremser) – Wittig, Maltzahn, Bieche, Hasselbusch – Alija (87. Günther). GIE

TSV Bargteheide siegt deutlich beim Tralauer SV


Im zweiten Spiel am Dienstagabend setzte sich der TSV Bargteheide mit einem souveränem 4:0-Erfolg beim Tralauer SV durch. Insbesondere zwischen der 62. und der 68. Minute wurde der Gast seiner Favoritenrolle gerecht und erzielte binnen dieser sieben Minuten drei Tore.

SV Eichede im Achtelfinale zum WSV Tangstedt, TSV Bargteheide zu JuS Fischbek

Für den SV Eichede geht es nun im Achtelfinale des Pokals am Dienstag, den 18. September beim WSV Tangstedt weiter, auf den TSV Bargteheide wartet im Achtelfinale JuS Fischbek - ebenfalls am Dienstag, den 18. September.

In den Spielklassen der LN-Region sind zwar erst wenige Spieltage absolviert, trotzdem hat sich der Sportbuzzer die Mühe gemacht und nach den Angreifern recherchiert, die sich zu Saisonbeginn besonders treffsicher gezeigt haben. Vielleicht sind ja auch aus Eurer Mannschaft Teamkollegen in unserer Galerie dabei.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt